Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Großformatige Keramikfliesen für großartige Wirkung

Rooftop-Pool-Landschaft im Hotel Olympus Palace in Salou mit Feinsteinzeugfliesen der Serie Valley von Agrob Buchtal ausgestattet

Das durch die Glasfelder des Rooftop-Pools geheimnisvoll blau schimmernde Wasser ist schon von Weitem sichtbar und lässt das Dach des Hotels Olympus Palace vor allem am Abend zur unverwechselbaren Landmarke werden. Hotelgäste und neugierig gewordene Passanten, die diese Dachterrasse besuchen, entdecken eine vom Architekturbüro Matic & Garau aus Barcelona neu gestaltete Freifläche mit großer Poollandschaft. Mit sandbeigen Feinsteinzeugfliesen der Serie Valley von Agrob Buchtal lädt der zurückhaltend elegante Bereich zum Baden und Sonnen ein, aber auch zu gepflegten Drinks und Veranstaltungen an der Bar.

Generalsanierung von 1600 m² Dachterrasse

Die Dachterrassen-Bereiche zum Sonnenbaden wurden ebenfalls mit der Serie Valley gestaltet. Foto: Agrob Buchtal

Bei der 2018 abgeschlossenen umfassenden Generalsanierung des Mitte der 1970er-Jahre erbauten Hotels mit rund 250 Zimmern stand die 1600 m² große Dachfläche über dem 6. Obergeschoss besonders im Fokus. Hoch über dem Zentrum der Stadt unweit von Tarragona gab es bislang nur ein kleines Wasserbecken, zwei Whirlpools und einige Aufstellflächen für Liegestühle. An ihrer Stelle wollten die Hotelbetreiber eine weitläufige Dachterrasse mit Pools, Fitnessbereich, Bar und viel Platz zum Sonnenbaden einrichten. „Ziel war eine spektakuläre Dachlandschaft, die das Image des Hotels verändert und die es so nirgendwo in Salou gibt“, erläutert Architektin Dubravka Matic. „Hotelgäste sollten hier nicht nur das erfrischende Wasser, den kühlen Wind und den Blick auf das Mittelmeer genießen, sondern auch die entspannte Lounge-Atmosphäre mit abendlichen Events und Konzerten rund um die Bar.“

Ungewöhnliche Ein- und Ausblicke

Für die Architekten war die Neustrukturierung der Dachfläche vor allem deshalb herausfordernd, weil Lage und Größe der Wasserbecken exakt auf die Tragfähigkeit der Bestandskonstruktion, die vorhandenen Leitungen und die Position zahlreicher vertikaler Abluftschächte abzustimmen waren. Das Entwurfskonzept sah von Anfang an mittig im südlichen Teil der Dachfläche einen erhöhten Poolbereich vor, dessen Wasseroberfläche rund 1,5 m über dem U-förmig darum herum angeordneten Sonnendeck liegt. Diese Lösung ermöglichte lange Glasfelder in den Pool-Seitenwänden, die schwimmenden und tauchenden Badegästen den Blick über die Stadt und zum Meer bieten, aber auch ungewöhnliche Unterwassereinblicke in umgekehrter Richtung eröffnen.

Reminiszenz an natürliche Elemente der Costa Daurada

Ein Blick durch diese Glasfelder ins Beckeninnere zeigt eine weitere Besonderheit: Großformatige, sandbeige Feinsteinzeugfliesen der Serie Valley von Agrob Buchtal, die dem 85 m² großen Pool dank erdiger Reliefstruktur und natürlicher Anmutung eine unaufdringliche Noblesse verleihen. Nach eigens durchgeführten Tests entschieden sich die Architekten für genau diese Fliesen, weil sie perfekt mit den nahen Sandstränden und Felsen der Costa Daurada harmonieren, aber auch weil sie das Wasser in der Sonne besonders intensiv blau funkeln lassen. „Die helle Farbe und die großen Formate sollten zudem ein dezidiert modernes Erscheinungsbild erzeugen und Überhitzung vermeiden“, sagt Matic. Das für Beckenböden und -wände eingesetzte Format 60 x 120 cm bietet neben der außergewöhnlichen Optik auch den Vorteil eines niedrigen Fugenanteils, sodass der Reinigungsaufwand für die Fliesen trotz entsprechender Trittsicherheit vergleichsweise gering ist. In Bezug auf die Ausstattung gilt Gleiches auch für den 15 m² großen Whirlpool, der sich ebenfalls im erhöhten Poolbereich unmittelbar neben dem 20 m langen Großbecken befindet.

Eine Bekleidung aus großformatigen Feinsteinzeugfliesen der Serie Valley erhielten auch die mittig im Poolbereich platzierten Stützenpaare, die eine Art weiße Pergola mit ähnlichem Querschnitt tragen, die sich über die gesamte Gebäudebreite spannt. In den Stützen befinden sich diskret versteckt die Abluftschächte der Hotelbäder, während die Pergola vor allem der Ausbildung eines markanten Dachaufbaus und der Aufnahme von LED-Leuchten dient.

Der 85 m² große Pool und der 15 m² große Whirlpool liegen direkt nebeneinander. Im Inneren der beiden mittigen Stützen befinden sich die Abluftschächte der Hotelbäder. Foto: Agrob Buchtal

Fliesenserie Valley sorgt für gestalterische Stringenz

Die Abdeckung des Beckenkopfs, die Beckenumgänge, die äußeren Seitenwände des Pools und die Böden der Sonnendecks bestehen aus einem Holz-Kunststoff-Verbundmaterial. Die Architekten wählten diesen holzähnlichen Werkstoff, um die Übergangszone zwischen Wasserbecken und nördlichem Teil des Dachareals mit Lounge, Bar und weiteren Liegestuhl-Flächen differenziert auszuführen. Die letztgenannten Bereiche sind so wie die Auskleidung der Pools gestalterisch durchgängig ebenfalls mit Serie Valley von Agrob Buchtal versehen, und zwar in Form von 2 cm dicken, sandbeigen Terrassenplatten im Format 60 x 60 cm mit entsprechender Trittsicherheit.  Die Verlegung erfolgte aufgeständert: Zum einen, damit das Regenwasser – wie schon vor dem Umbau – im Zwischenraum zur Dachkonstruktion gesammelt und abgeleitet werden kann. Zum anderen, um den Boden für Revisionsarbeiten leicht öffnen zu können.

Elegante Dachlandschaft als neue Attraktion

Ergebnis der ausschließlich während der winterlichen Schließzeit des Hotels erfolgten Bauarbeiten ist eine homogen wirkende, elegante Dachlandschaft, die angenehme Weite und souveräne Großzügigkeit vermittelt. Damit haben die Betreiber ihr Ziel erreicht: Als einziges Hotel in Salou mit einem derart vielfältigen Mikrokosmos auf dem Dach ist das Olympus Palace heute in aller Munde. Auch die Teilnehmerzahlen der Musik-Events haben spürbar zugenommen. Sowohl Hausgäste als auch externe Besucher halten sich inzwischen gern hier auf – nicht nur, um Cocktails an der Bar zu schlürfen, sondern auch um instagram-taugliche Unterwasserfotos am Pool zu schießen.

Die komplett neu gestaltete Dachterrasse lässt das Hotel aus den 1970er-Jahren vor allem am Abend zur unverwechselbaren Landmarke werden. Foto: Agrob Buchtal

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.