Fliesenkollektion unterstreicht Schönheit des Marmors

Allure von Cotto d’Este mit szenischen Effekten dank dichten Linien aus Strukturen und Farbkontrasten

Allure, die neue Kollektion, die Cotto d’Este als Vorpremiere bei der Design Week in Mailand und noch einmal ausführlicher bei der Cersaie (27. September bis 1. Oktober in Bologna) präsentieren wird, birgt all ihre Essenz schon im Namen. Die Fliesen sind in der Lage, die Qualitäten des Marmors – dank der dünnen und verästelten Maserungen ein zeitloses, aber optisch wandelbares Material – intensiv zum Ausdruck zu bringen. Für die Kollektion Allure reicht die Inspiration von Cotto d’Este von der Reinheit des Carrara-Marmors bis zu den intensiveren Farbtönen der Materialien, die in den Bergamasker Alpen abgebaut werden und greift außerdem auf ferne Länder wie Brasilien zurück, wo der Marmor durch unregelmäßige Farbverläufe hervorsticht.

Allure bringt sowohl die Ästhetik als auch die Kraft des Marmors voll und ganz zum Ausdruck. Dieses kostbare und edle Material erfüllt vielfältige und unterschiedliche stilistische Anforderungen, deren gemeinsamer Nenner die Entwicklung von eindrucksvollen Interior Designs ist. Die Anregungen von Marmor werden auf große dünne Platten aus Kerlite projiziert, die es den Maserungen erlauben, ohne Unterbrechungen, mit tiefen und gleichzeitig oberflächlichen Strukturen an der Wand und am Boden zu verlaufen. Ein szenografischer Marmoreffekt also, für Räume in einer faszinierenden Balance zwischen Tradition und Moderne. Kerlite ist außerdem dünn, vielseitig und widerstandsfähig dank der exklusiven Verstärkung aus Glasfaser.

Die Kollektion wird in zwei Arten von Effekten unterteilt: Héritage, charakterisiert durch Platten, die von Marmorarten mit zarten und leuchtenden Farben inspiriert sind und Scénique, deren Platten den Raum, in den sie sich einfügen, kraftvoll prägen. Héritage umfasst drei Varianten: Calacatta (weiß mit Maserungen in Anthrazit, die oft in Haselnussbraun und Ocker übergehen), Paonazzetto (weiß, veredelt durch leichte Ränder, die zu Beige, Elfenbein und Eisgrau tendieren) und Tundra J. (grau mit einer Vielzahl an Details in der Textur). Es handelt sich um Untergründe, die manchmal ausgeprägte, meistens aber dünne und zarte Maserungen zur Geltung bringen, die in der Lage sind, lichtvoll erscheinende Farbtöne zu betonen. Scénique umfasst die Linien Alaska, Riviera, Orobico, die es vermögen, eine intensive Plastizität, die voller Strukturen steckt, zum Ausdruck zu bringen. Die Untergründe zeigen Farben von Sahneweiß bis Hellgrau, von Taubengrau bis Ocker, bis hin zu einem Schwarz, das in Braun übergeht, mit Einsätzen in warmen Farben, die es strahlender machen.

Auch bei der Kollektion Allure überraschen die Oberflächen durch die samtige Haptik und den Eindruck von Weichheit, den sie vermitteln. Héritage sieht die Finishs Glossy und Smooth vor, während sich die Version Scénique durch Glossy und Touch auszeichnet. Glossy wird in allen Farben angeboten: Auf Hochglanz poliert, verleiht es dem Marmor Kostbarkeit und Glanz; Smooth – nur in den Linien Calacatta, Paonazzetto und Tundra – ist ein äußerst glattes Finish mit matten Reflexen. Touch wiederum – bei Alaska, Riviera, Orobico – ist eine raffinierte, im Keramikbereich exklusive Oberfläche mit edlen polierten und schillernden Reflexionen.

Foto: Cotto d’Este

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner