Das neue FlieSo-Flex System – die flexible Sockelbefestigung

Erfindungen von Fliesenlegern für Fliesenleger

Das Problem: die neue Wohnung oder das frisch bezogene Haus ist fertig gefliest, alles ist wunderbar. Doch dann kommt die ernüchternde Erkenntnis – der Estrich setzt sich nach der Verlegung der Fliesen noch einmal um mehrere  Millimeter ab. Die Gründe dafür können vielschichtig sein. Das Ergebnis sind oft gerissene Silikonfugen, die durch unschöne, breitere Fugen ausgetauscht werden müssen. Im neuen, schönen Eigenheim ist dies äußerst ärgerlich. Um diesem Ärger aus dem Weg zu gehen, werden die Sockel oft sogar erst Monate bis Jahre später angebracht. Dies bedeutet doppelten Aufwand für alle Beteiligten.

Abhilfe schafft hier das FlieSo-Flex System. Dieses besteht aus kleinen Plättchen, die zwischen Sockel und Wand angebracht werden. Die FlieSo-Flex Plättchen sind ineinander verschiebbar und gleichen Höhenunterschiede bis zu 2 cm aus. Der Fliesensockel wandert also einfach mit dem Estrich nach unten. So muss letztendlich zwar die Acrylfuge erneuert werden, dies ist aber deutlich kostengünstiger und weniger zeitintensiv, als die Silikonfugen zu erneuern. Die Silikonfuge zwischen Boden- und Wandfliese bleibt hingegen von Anfang an so, wie sie sein soll: schmal und unauffällig.

Die Fliesensockel sollten eine Mindesthöhe von 6 cm haben, um das FlieSo-Flex System verwenden zu können. Das FlieSo-Flex System ist in zwei Verpackungseinheiten (100 bzw. 200 St.) erhältlich.

 

Anzeige

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner