Spezialmörtel zum Ausgleichen und Verlegen

Der neue Mittelbettkleber PCI FT Ment der PCI Augsburg eignet sich nicht nur zum Verkleben von Steinzeug, Feinsteinzeug und verfärbungsunempfindlichen Naturwerksteinen, er kann auch zum Ausgleichen von Unebenheiten im Untergrund eingesetzt werden.
„Der Verarbeiter benötigt für beide Anwendungen nur noch ein Produkt. Das erleichtert die Logistik und das Handling auf der Baustelle“, sagt Thorsten Leppler, Technischer Produktmanager Fliesen- und Fußbodenverlegeprodukte. PCI FT Ment eignet sich für Schichtdicken bis 25 Millimeter. Aufgrund der schwundarmen Rezeptur entstehen auch bei so hohen Schichtdicken keine Schwundspannungen zwischen Kleberbett und Keramik- bzw. Naturwerksteinbelag.
PCI FT Ment kombiniert eine komfortable Verarbeitungszeit von circa drei Stunden mit einer beschleunigten Abbindezeit von etwa sieben Stunden. Diese liegt damit etwa in der Mitte zwischen einem normal und einem schnell abbindenden Produkt. „Der Fliesenleger hat so einen etwas schneller abbindenden Kleber, der sich aber auch bei warmen Temperaturen noch komfortabel verarbeiten lässt“, sagt Thorsten Leppler.
PCI FT Ment komplettiert als Bodenkleber mit der Klassifizierung C2 E nach EN 12004 die PCI FT-Produktlinie. Er kann im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden, ist dauernassfest und frostbeständig. Bei höheren Anforderungen an die Flexibilität des Kleberbetts kann PCI FT Ment auch mit dem flexibilisierenden Zusatz PCI Lastoflex vergütet werden. Der so vergütete Klebemörtel entspricht der Klassifizierung C2 E S2 nach EN 12004.
PCI FT Ment ist emissionsarm und wurde mit GEV EMICODE EC1 PLUS R ausgezeichnet. PCI FT Ment ersetzt den Mittelbettmörtel PCI Midiment, wobei das neue Produkt vielseitiger eingesetzt werden kann und optimierte Produkteigenschaften aufweist.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner