Fotos: Benthack

Henri Benthack feiert 90-jähriges Bestehen

Mit Leidenschaft und Tradition ins neue Jahrhundert

Es war der 15. Dezember 1930 und der eisige Wind machte auch vor der Mönckebergstraße in der Hamburger Innenstadt nicht Halt. Doch in dem kleinen Büro in Haus Nummer 18 herrschte Zuversicht und Aufbruchstimmung: Neun Tage vor Weihnachten hatte Henri Benthack ein Unternehmen gegründet, sein Unternehmen: den Henri Benthack Baustoffgroßhandel.

Das Zementgeschäft florierte und der junge Mann erwarb alsbald ein Grundstück in der Eiffestraße 500-504, auf dem er das erste Baustofflager errichtete. Henri Benthack galt als Pionier in der Baubranche. Er war derjenige, der alsbald in Deutschland Silofahrzeuge für den Transport von losem Zement einführte. Bedeutende Bauvorhaben, insbesondere im Bereich des Autobahnbaus, wurden von Henri Benthack Baustoffe beliefert. Der größte Zementauftrag seinerzeit waren 90.000 Tonnen für die ersten drei Röhren des Hamburger Elbtunnels.

Familienunternehmen in zweiter Generation

Von der ersten Minute an immer an seiner Seite: Kontoristin Gertrud Timplan, seine spätere Ehefrau Gertrud Benthack. Gemeinsam mit Tochter Sigrid Schölzel, die die Geschichte des Familienunternehmens in zweiter Generation fortschreibt, gründete sie im Jahr 2010 die Henri-Benthack-Stiftung, die sich der Investition in die Jugend und der Zukunft der Baubranche verpflichtet hat.

„Am heutigen 15. Dezember 2020 feiern wir das 90-jährige Bestehen der Firma Henri Benthack mit dem, was uns auszeichnet. Mit Leidenschaft und Tradition!“, sagt Carsten Mandrys. Zusammen mit Reinhold Mergenthal führt er die Henri Benthack GmbH&Co KG in die Zukunft, gefördert von einem Beirat der Generationen, gefordert von heute 300 Kolleginnen und Kollegen, die diesem Familienunternehmen die Treue halten.

„Wir sind stolz auf unseren Erfolg, den wir nicht nur denen verdanken, die uns vertrauen, unseren MitarbeiterInnen, unseren LIeferantInnen und Partnern. Sondern in besonderem Maße auch unserem Gründer, einer außergewöhnlichen Persönlichkeit und seiner Mission. „Denn bei allen kaufmännischen Überlegungen steht der Mensch bei uns im Mittelpunkt – bis heute!“, bestätigt Beiratsvorsitzender Klaus Lühmann.

Das Leistungsspektrum umfasst heute die Bereiche Trockenbau, Dach und Fassade, Garten- und Landschaftsbau, Roh- und Hochbau, Fenster, Türen, Tore sowie Tief- und Straßenbau. Das mittelständische Haus ist dabei seinen Wurzeln über den Tod seines Gründers im Jahr 1972 immer treu geblieben. Mittlerweile agiert das Unternehmen an sechs Standorten: Zweimal in Hamburg, in Grevesmühlen, Neumünster, Lübeck und Syke. Des Weiteren ist die Schierholz Fliesenwelt GmbH & Co. KG mit Sitz in Syke ein Unternehmen der Henri Benthack GmbH & Co. KG, die sich das Gebäude mit Schierholz Baustoffe, Niederlassung der Henri Benthack GmbH & Co. KG, teilt.

Hamburger Traditionsfirma

Dass coronabedingt zum 90. Bestehen jegliche Feierlichkeiten abgesagt werden mussten, bedauert Sigrid Schölzel sehr. Gerne hätte sie das Leitbild der Stiftung wieder durch persönliche Begegnungen mit treuen und neuen Wegbegleitern mit weiteren Impulsen erfüllt. „Denn die Herausforderungen in heutiger Zeit sind natürlich noch komplexer geworden, umso wichtiger ist der Zusammenhalt, wie wir ihn nur im Mittelstand bewahren können“, sagt Sigrid Schölzel, deren Augenmerk besonders der jungen Generation gilt.

Weitere Informationen zur Stiftungsidee unter https://www.benthack-stiftung.de.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner