Vielseitiges Seminar bei Lux-Elements

Mitte Mai fand zum zweiten Mal ein sogenannter „Bad-Profi-Treff“ bei Lux Elements in Leverkusen statt. Hier treffen sich Installateure, Fliesenleger und Händler zum fachlichen Austausch. Das Schwerpunktthema lautete dieses Mal „Gesellschaftlicher Wandel als Herausforderung und Chance“.  Auf der Agenda standen unter anderem drei qualifizierte Fachvorträge sowie zwei ausführliche Praxis-Rundgänge. Die Veranstaltung fand unter dem Qualifizierungs-Programm „Zert-Fliese“ des Fachverbands Fliese und Naturstein statt.

Der „Bad-Profi-Treff“ von Lux Elements ist die Fortsetzung einer neuer Veranstaltungsreihe, mit der das Unternehmen an seinem Firmensitz in Leverkusen seine Kunden und Partner mit qualifizierten Fachvorträgen zu diversen Branchenthemen ausführlich informieren und schulen möchte. Des weiteren steht der Gedanken- und Meinungsaustausch im Mittelpunkt der Seminarreihe.

Der erste Vortrag beschäftigte sich mit dem Thema „Schnittstellenprobleme zwischen dem Installateur- und dem Heizungsbauerhandwerk und dem Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerhandwerk“. Referent Markus Kohl, der als Sachverständiger in vielen Gremien arbeitet und in der Pfalz selber ein Fliesenlegerbetrieb führt, erläuterte den Seminarteilnehmern das aktuelle Regelwerk und wies auch auf die Tücken des Alltags-Geschäfts hin.

Auch Lux-Vertriebsleiter Marco Lutz sieht bei diesem Thema noch viel Entwicklungspotential: „Synergien finden und nutzen ist das Geheimrezept. Denn der Trend geht immer mehr dahin, das Bad aus „einer Hand“ zu verwirklichen. Je besser alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind und je sicherer der Handwerker die Verarbeitung beherrscht, umso hochwertiger und langlebiger ist das Endprodukt.“

Anschließend ging es in zwei Gruppen auf den ersten von insgesamt zwei Praxis-Rundgängen, bei dem die Seminar-Teilnehmer sich die Verarbeitung der Lux-Produkte demonstrieren ließen und den Fachleuten vor Ort Fragen stellen konnten. Dann beschäftigte sich Referent Andreas Donner von Lux Elements mit dem Thema „Neue Stoffe DIN18534“. Es folgte  Referentin Andrea Stark, die das „Komfortbad von Morgen“ skizzierte und ein interessantes gestalterisches Thema zum Seminar beitrug.

So konnten die Teilnehmer eine gelungenen Informations-Mix aus Technik Gestaltung, Theorie und Praxis mit nach Hause nehmen. Die steigende Zahl der Anmeldungen bei Lux beweist, das diese Themen Verarbeitern und Händler unter den Nägel brennen und diese Art von Infoveranstaltungen viel Anklang findet. Somit darf man auf die Fortsetzung der Lux-Seminar-Reihe gespannt sein.

So wird´s gemacht. Bei den Praxis-Rundgängen ging an um die praktischen Anwendungen.

 

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner