Spanische Exporte steigen um 20,5 Prozent

Deutlich stärker als im Jahr zuvor konnten die spanischen Fliesenhersteller das erste Quartal 2016 abschließen. Die spanischen Fliesenexporte nach Deutschland punkteten im April mit einem Rekordplus von 20,5 Prozent und einem Gesamtumsatz von ca. 8,9 Mio. Euro. Dies bedeutet ein besonders starkes Wachstum um 10,3 Prozent im bisherigen Jahresverlauf. Deutschland liegt mit einem Wert von etwa 32 Mio. Euro aktuell an sechster Stelle des Exportrankings des spanischen Fliesensektors – das Land erweist sich also als ein stabiler Partner für die spanische Fliesenindustrie.

Im April wurden keramische Wand- und Bodenbeläge aus Spanien im Wert von 244,9 Mio. Euro weltweit exportiert, so konnte ein Zuwachs von 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat erzielt werden. Die Exporte spanischer Fliesenprodukte verzeichneten in den ersten vier Monaten dieses Jahres ein Plus von insgesamt 10,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und erreichten damit einen Umsatz von 871,35 Mio. Euro.

An der Spitze der Abnehmer steht immer noch Frankreich, gefolgt vom starken britischen Markt. Hier gab es eine Steigerung um 14,6 Prozent gegenüber dem Jahr 2015. Zudem ist auch der Export nach Übersee mit einem deutlichen Anstieg um 37,7 Prozent weiter auf Wachstumskurs. Damit liegen die Exporte in die Vereinigten Staaten von Amerika an der Spitze der Zuwachsraten.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner