Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

PCI: neue Eimer-Abfüllanlage am Standort Hamm in Betrieb

Abfüllkapazität für Pulverstoffe im Eimer verdoppelt

Die PCI Gruppe hat bekanntgegeben, dass die neue Eimerabfüllanlage am Standort Hamm, deren Bau im Herbst 2019 be­gonnen wurde, bereits im Einlaufbetrieb läuft und ihre volle Kapazität noch im Verlauf des Monats Oktober erreichen wird (wir berichten beereits kurz). Dies ist eine weitere Inves­tition der PCI Gruppe in modernste Produktionsanlagen. Am Standort Hamm wird damit die Abfüllkapazität für Pulverstoffe im Eimer verdoppelt.

Mit kontinuierlichen Investitionen in allen drei Werken stellt die PCI Gruppe sicher, dass das Unternehmen fit für die Zukunft ist, die Zeichen stehen weiterhin auf Wachstum. Gleichzeitig mit dem neuen Lieferzentrum in Augsburg, das am 08.10. offiziell eingeweiht wurde (siehe Bericht hier), hat das Unternehmen nochmals mit einem Millionenbetrag in die Produktionsanlagen am Standort Hamm investiert und eine neue Eimer-Abfüllanlage in Hamm errichtet, die die Abfüllkapazität für Pulverstoffe im Eimer verdoppelt. Nach Baubeginn im Herbst 2019 wurde die Anlage trotz der Ein­schränkungen, bedingt durch die Corona-Pandemie, in nur einem Jahr fertigge­stellt und produziert bereits in der Einfahrphase. Ihre volle Kapazität wird sie im Verlauf des Oktobers 2020 erreichen.

Bis zu 600 Eimer pro Stunde

Die neue hochleistungsfähige Abfüllanlage füllt, verschließt und palettiert auto­matisch bis zu 600 Eimer pro Stunde. Damit wird sichergestellt, dass stark nach­gefragte Produkte wie z.B. der variable Flexfugenmörtel Nanofug Premium auch bei weiterem starken Wachstum wie in den vergangenen Jahren flächen­deckend verfügbar sind, heißt es in einer Presseinformation des Unternehmens.

Das 1992 in Betrieb genommene Werk Hamm beschäftigt heute 150 Mitarbeiter und produziert hauptsächlich zementäre Produkte, darunter Fliesenkleber, Fu­genmörtel, Bodenausgleichsmassen und Reparaturmörtel.

Die PCI Gruppe investiert kontinuierlich in die Zukunft an seinen drei Standorten Augsburg, Hamm und Wittenberg. “Im Fokus unserer Wachstumsstrategie ste­hen die Investitionen in modernste Produktionsanlagen. Damit stellen wir sicher, innovative und qualitativ hochwertige Produkte liefern zu können. Gleichzeitig sichern wir auch die Zukunft unserer Standorte, schaffen Arbeitsplatzsicherheit für unsere Mitarbeiter und die Basis für weitere zukünftige Arbeitsplätze”, so Frank Rösiger, technischer Geschäftsführer PCI Gruppe.

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.