Passt immer: die neue Gutjahr-Duschrinne

Bewährtes Duschrinnensystem IndorTec Flexdrain wurde um eine besonders flexible Variante ergänzt

Niedrige Aufbauhöhen, Sondermaße bei Duschen: Wenn ein Bad barrierefrei umgebaut werden soll, ist die Detailplanung mitunter schwierig. Mit der neuen Gutjahr-Duschrinne haben Planer und Verarbeiter jetzt die häufig benötigte Flexibilität und es lässt sich maßgeschneidert schwellenfrei duschen. Dafür wurde das bewährte Duschrinnensystem IndorTec Flexdrain um eine besonders flexible Variante ergänzt. Ähnlich wie die Drainroste im Außenbereich kann das neue Produkt maßgenau abgelängt werden. Zudem sind niedrige Aufbauhöhen ab 20 mm möglich – ideal für Sanierungsprojekte.

„Wir wissen aus Erfahrung, wie wichtig es oft ist, Produkte direkt auf der Baustelle anpassen zu können. Deshalb haben wir unsere Duschrinne jetzt dahingehend weiterentwickelt“, sagt Gutjahr-Produktmanager Andreas Miseer-Baum. „Zudem ist die neue Duschrinne durch verschiedene Ablaufvarianten ultraflach – was ja bei Sanierungen oft benötigt wird.“ Bauherren können jetzt etwa entscheiden, ob die Duschrinne von Duschabtrennung zu Duschabtrennung eingebaut wird oder direkt an der Wand. „Beides sieht hochwertig aus, weil nicht rechts und links oder hinten Fliesen angestückelt werden müssen“, erläutert Miseer-Baum. „Für den Einbau an der Wand hat die Duschrinne extra einen schmalen Andichtflansch, der trotzdem sicher abdichtet – auf diese Sicherheit haben wir Wert gelegt.“ Auch Sondermaße sind mit IndorTec Flexdrain-ID kein Problem – zwischen 400 und 1200 mm Länge ist alles möglich. Dafür hat Gutjahr ein rahmenloses Design gewählt, aber das hochwertige gebürstete Edelstahl beibehalten.

Weitere Infos unter www.gutjahr.com/id.

Foto: Gutjahr

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner