Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Nutzungskomfort für Patienten des KBO-Heckscher Klinikums Haar

Sika liefert elastisches Bodenbeschichtungssystem ComfortFloor PS-64

Aufenthalte in Kliniken dienen der Behandlung von erkrankten Menschen. Neben der medizinischen Hilfe wirkt sich auch eine für alle Sinne harmonische Umgebung positiv auf das Wohlbefinden der Patienten aus. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten hier Bodensysteme der Sika Deutschland, die eine akustisch und optisch angenehme Raumatmosphäre ermöglichen.

Die bisherige Abteilung für Sprach- und Entwicklungsstörungen des kbo-Heckscher-Klinikums in Haar wurde verlegt und im April 2019 mit dem Zentrum für Autismus und Störungen der sprachlichen und geistigen Entwicklung im Kindes- und Jugendalter in der Max-Isserlin-Straße neu eröffnet. An dem neuen Standort des Klinikums in Haar wird die umfangreiche ambulante diagnostische und therapeutische Arbeit bei Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen fortgesetzt. Mit der schrittweisen Eröffnung weiterer Stationen entsteht nun ein umfassendes psychiatrisches und psychotherapeutisches Versorgungsangebot, das mit unterschiedlichen Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten den individuellen Bedürfnissen der Patienten Rechnung trägt.

Gehkomfort und Trittschalldämmung

Bei der Auswahl des Bodenbelags stand für den Bauherren, die kbo-Heckscher-Klinikum, ein maximaler Nutzungskomfort für Patienten und Personal in den verschiedenen Räumlichkeiten des neuen Klinikstandorts im Vordergrund. In den Fluren und Aufenthaltsbereichen fiel die Wahl des Bauherrn letztendlich auf das Bodenbeschichtungssystem Sika ComfortFloor PS-64. „Als besondere Serviceleistung von Sika haben wir individuelle Muster für das Klinikum angefertigt“, berichtet Martin Pfeiffer, Projektverantwortlicher bei Sika. „Damit konnten sich Bauherr und Architekt ein realistisches Bild von den Nutzungseigenschaften des Bodenbelags machen.“ Deren Anforderungen bestanden in einem hohen Geh- und Stehkomfort für Patienten und Personal sowie einer optimalen Trittschalldämmung. Hinzu kam die gewünschte individuelle Oberflächenoptik: Diese sollte im Einklang mit dem in NCS-Farbtönen gehaltenen Gestaltungskonzept von Außenbereich und Innenräumen des Neubaus realisiert werden. Mit ComfortFloor PS-64 können diese Kriterien erfüllt werden. Hinzu kommt die fugenlose Ausführung der Beschichtung, die eine hygienische Nutzung und Reinigung der Bodenfläche erlaubt.

Schnelle und präzise Verarbeitung für ein optimales Bodensystem

Für die Ausführung des neuen Bodenbelags grundierte das verarbeitende Unternehmen zunächst den Estrich mit Sikafloor-156. Darauf folgte die Dämmschicht Sikafloor-320: Das 2-komponentige lösemittelfreie Polyurethanbindemittel wurde streifenförmig ausgegossen und mit der Zahnrakel gleichmäßig verteilt. „Für diesen Arbeitsgang ist absolute Sauberkeit und höchste Präzision erforderlich“, betont Mike Scheler, Geschäftsführer des beauftragten Verarbeiters FB-Technik Scheler. „Zudem muss das viskose Material zügig eingebaut werden, da es schnell aushärtet“, so Scheler weiter. Das Unternehmen hat seit 25 Jahren Erfahrung mit der Verarbeitung dieser hoch dekorativen Produkte und setzt dabei auch auf herstellergeschulte Fachkräfte. Anschließend rakelten die Verarbeiter die Polyurethan-Verlaufsbeschichtung Sikafloor-3000 in dem gewünschten Farbton händisch auf. Auch hier ist ein schnelles, gleichmäßiges Arbeiten erforderlich – unterstützt von einer zeitlich ineinandergreifenden baustellenbezogenen Logistik.

Auf die Dämmschicht Sikafloor-320 wird die farbgebende und ebenfalls elastische Beschichtung Sikafloor-3000 aufgerakelt. Foto: Stephan Goerlich / Sika

Individuelle Optik mit Sikafloor-Colorchips

In den Fluren des neuen Klinikgebäudes wurden dann 1 mm große mehrfarbige Sikafloor Colorchips eingestreut. Aufgrund der geringen Arbeitsbreite von 2,50 Metern erfolgte dies von Hand. Um eine einheitliche Optik mit den Farbflocken zu erzielen, sind hier eine gleichmäßige Arbeitsweise und ein geschultes Auge erforderlich.

Zum Schluss erfolgte die dünnschichtige Versiegelung des Bodens mit Sikafloor-304 W. Auch hier ist laut Mike Scheler ein schnelles Arbeiten zwingend erforderlich. Das transparente, wässrige Produkt bildet eine rutschfeste Oberfläche, die leicht zu reinigen ist. Die Einpflege mit einer Polymerdispersion und die Unterhaltspflege nach einem empfohlenen Reinigungskonzept sichert die langlebige Nutzung des mit Sika ComfortFloor PS-64 beschichteten Klinikbodens.

Die Böden sind mit Sikafloor-304 W versiegelt. So wird eine rutschfeste und gleichzeitig leicht zu reinigende Oberfläche erzielt. Foto: Stephan Goerlich / Sika

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.