Yannic Schlachter wird Deutschlands Fliesenleger bei der EuroSkills 2021 vertreten. Foto: FFN

EuroSkills 2021 findet im September statt

WorldSkills 2022 in Shanghai wurde für Oktober 2022 angekündigt

Die EuroSkills 2021 findet nach zweimaliger Verschiebung vom 22. bis 26. September 2021 in Graz statt. Die Ankündigung des österreichischen Veranstalters hat bei der Fliesen-Nationalmannschaft zu einem großen Aufatmen geführt. Hochmotiviert will das Team seine Vorbereitungen fortsetzen und wird ab Mitte März 2021 wieder trainieren.

„Ich bin echt erleichtert. Der Ansporn ist sehr viel größer, wo wir nun den konkreten Termin kennen“, so EM-Teilnehmer Yannic Schlachter (21) aus Albbruck in Baden-Württemberg. Auch der Ersatz-Teilnehmer Silas Dulle (22) aus Zetel in Niedersachsen spürte einen Motivationskick für die nächsten Trainings. Beide können vom Alter her auch bei der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2022 in Shanghai teilnehmen. Die chinesischen Veranstalter gaben den Termin für die 46. WM der Berufe bekannt: 12. bis 17. Oktober 2022. Um das WM-Ticket werden neben Schlachter und Dulle auch zwei neue Teammitglieder kämpfen, die nach einem Ausscheidungswettbewerb unter den Landessiegern 2020 ins Team aufgenommen werden. Dieser wird erstmals statt der Deutschen Meisterschaft durchgeführt und wurde aufgrund des Lockdowns von Dezember 2020 auf Mitte März 2021 verlegt.

Die vom Fachverband Fliesen und Naturstein (FFN) im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes getragene Fliesen-Nationalmannschaft wird von Partnerunternehmen unterstützt. Für ein Engagement im Jahr 2021 haben sich 21 Unternehmen entschieden, die zum Teil schon sehr lange als Sponsor dabei sind: Das sind Ardex, Blanke, Codex, Hacom, Karl Dahm Werkzeuge, Kiesel Bauchemie, Lithofin, Mapei, Möller Chemie, Murexin, PCI, Saint-Gobain Weber, Sakret, Schlüter-Systems, Schönox, Schomburg, Sopro, Visoft und wedi. Materialsponsor ist die Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG mit ihren Marken Agrob Buchtal und Jasba. Eingekleidet wird das Team von CWS Workwear Deutschland.

„Unser Team ist für mich eine erfolgreiche Brancheninitiative“, erklärte FFN-Vorsitzender Karl-Hans Körner, und bedankte sich für die erneute Unterstützung. „Es geht uns um viel mehr als nur um Medaillen. Unser Team ist ein perfekter Botschafter für unser Handwerk, bringt uns positiv mit dem gezeigten Können und der Leidenschaft für den Beruf ins Spiel! Medaillen wollen die Jungs trotzdem holen und sind dafür schon jetzt bestens vorbereitet!“

Video-Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!