Zukunftsthema „Intelligentes Recycling“ kompetent besetzt

Ströher Gruppe erbringt Beweis für nachhaltiges Wirtschaften

Der  Keramikproduzent Ströher hat das Zukunftsthema des „Intelligenten Recyclings“ kompetent und konsequent besetzt. Wie das kürzlich in Dillenburg eingetroffene Ressourcenschutz-Zertifikat von interseroh belegt, brachte der verantwortungsvolle Umgang bzw. das Recycling von Materialien wie gemischten Kunststoffen, Papier, Pappe sowie Leichtverpackungen und Holz der Ströher Gruppe im vergangenen Jahr eine Einsparung von 1062,114 Tonnen an Ressourcen und zusätzlich knapp 138 319 Kilogramm an Treibhausgasen.

„Dank unserer gemeinsamen Recyclingaktivitäten spart die Ströher Gruppe jedes Jahr große Mengen an Treibhausgasen und Primärressourcen ein“, heißt es in dem Schreiben der interseroh. „Das bestätigen uns zum zwölften Mal in Folge die unabhängigen Untersuchungen des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT.“ Kreisläufe schließen, Abfälle vermeiden, Ressourcen schonen: Seit 1991 entwickelt interseroh maßgeschneiderte Umwelt- und Systemdienstleistungen für seine Kunden aus allen Branchen. Gemeinsam mit den Kunden in ganz Europa gestaltet interseroh intelligente Full-Service-Lösungen und Produkte, die die Nachhaltigkeitsleistung der Unternehmen gezielt verbessern.

Ströher leistet einen wichtigen Beitrag für die Umwelt. Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT werden die Recycling-Aktivitäten im Unternehmen jedes Jahr erneut auf den Prüfstand gestellt. „Und auch in Zukunft werden wir in unserer Branche Pionierqualitäten an den Tag legen und beim verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen zeigen, wo es langgeht“, lässt Geschäftsführer Patrick Schneider keinen Zweifel darüber aufkommen, welchen Stellenwert er diesem Thema beimisst.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner