Wein in Montreal

„Laut, farbenfroh und ungewöhnlich“ – das waren die Eckpunkte des Briefings mit dem Auftraggeber.

Daraus entwickelte das örtliche Architekturbüro Ménard Dworkind in Montreal das Design der Weinbar mit dem bezeichnenden Namen Vinvinvin. Anregungen für den Entwurf waren auch die verschiedensten Weinflaschen mit ihren bunten, oft grafisch außergewöhnlichen Labels. Zusammen mit purpurfarbenen Fliesen und geometrischen Mustern gibt das Ganze eine wilde Mischung von Textur und Farbe ab, so gar nicht das Image einer traditionellen Weinbar – aber das war ja Absicht.

In der 153 Quadratmeter großen Bar werden nur Naturweine serviert. Sie wachsen ohne Pestizide und sind kontrolliert organisch fermentiert. Während des ganzen Fermentierungsprozesses wird nichts zu der Flüssigkeit hinzugefügt. Das Designkonzept entwickelte sich während einer Weinverkostung und den Anhaltspunkt gaben eben die farbenprächtigen, grafischen Labels und Etiketten der Flaschen. Ein schwarz/weißes Muster findet sich gleich beim Eingang an der Wand: Dieses grafische Element bezieht sich auf die Weinetiketten und in weiterer Folge waren diese auch für den Mosaikboden im hinteren Teil der Bar ausschlaggebend.

Text: Peter Reischer

Fotos: David Dworkind

Den kompletten Bericht in der fio lookbook lesen Sie hier.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner