Über hundert Jahre zählte das Hotel Wittelsbacher Hof Weißenburg zu den ersten Adressen in Weißenburg. An diese Tradition knüpfen die neuen Inhaber nun an. Nach längerem Leerstand wurde das Gebäude aufwändig saniert und mit zeitgemäßem Komfort ausgestattet. Foto: Ardex

Traditionshotel erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Hotel Wittelsbacher Hof Weißenburg mit zuverlässigen Lösungen von Ardex wiederhergerichtet

Moderner Komfort hinter historischen Mauern: Im bayerischen Weißenburg wird ein traditionsreiches Hotel liebevoll wiederhergerichtet. Der Wittelsbacher Hof Weißenburg bietet neben Restaurant und Biergarten nun auch 45 Zimmer. Über hundert Jahre zählte das Hotel zu den ersten Adressen in Weißenburg. An diese Tradition knüpfen die neuen Inhaber nun an. 2017 haben die Brüder Ates, Sezgin und Zafer Kilinc das Gebäude gekauft. Zu diesem Zeitpunkt hatte es bereits länger leer gestanden. Deshalb wurde es aufwändig saniert und mit zeitgemäßem Komfort ausgestattet. Die prächtige Fassade des Hauses aus dem 18. Jahrhundert ist frisch gestaltet. Auch in den modern ausgestatteten Innenbereichen erinnern architektonische Details an die Historie. Durch den Ausbau des Dachbodens konnte die Fläche vergrößert werden. So sind insgesamt 45 individuell gestaltete Zimmer mit Bädern entstanden. Zusätzlich erwartet die Hotelgäste ein 40 m2 großer Wellnessbereich mit Sauna und Whirlpool – und Blick über die Dächer von Weißenburg.

Der besondere Charakter der einzelnen Räume war es auch, der für die beteiligten Handwerker eine große Herausforderung darstellte. „Jedes Bad hat eine andere Größe. Überall haben uns andere Begebenheiten erwartet. Deshalb sind wir Bad für Bad eigenständig angegangen. Da ging nichts 0815“, erklärt Fliesenlegermeister Klaus Inselsperger. Dafür setzte das Fliesen-Team bei den Arbeiten auf Produkte von Ardex. „Wir arbeiten schon lange mit Ardex und sind von der gleichbleibenden Qualität überzeugt“, so Inselsperger.

Zum Kleben der Feinsteinzeug-Fliesen Mirage in Jura Marmor Optik im Format 60 x 120 cm arbeitete das Team mit Ardex X 78. Foto: Ardex

Sichere Abdichtung

Die Ardex-Produkte bauen im System aufeinander auf. In den Bädern des Hotels brachten die Fliesenleger zunächst die Haft- und Grundierdispersion Ardex P 51 auf. Sie dient als Haftbrücke und Porenverschluss mit wasserhemmender Wirkung. Darauf kam die flexible Dichtschlämme Ardex S7 Plus. Ihr Vorzug: Die Konsistenz ist variabel. Das Material kann sowohl gespachtelt als auch gestrichen werden. „Es lässt sich lange verarbeiten und ist trotzdem schnell wieder begehbar und bereit für die zweite Schicht. Das ist sehr praktisch“, sagt Fliesenleger Inselsperger. „Ideal für unsere Arbeiten ist die Tricom Dichtbahn Ardex SK 100 W. Die Bahn ist 1 Meter breit und sorgt dafür, dass im Duschbereich alles dicht ist. Außerdem spart sie Zeit. Denn mit der Dichtbahn haben wir nur einen Arbeitsgang gebraucht anstelle von zwei.“

Zum Kleben der Feinsteinzeug-Fliesen Mirage in Jura Marmor Optik im Format 60 x 120 cm arbeitete das Team mit Ardex X 78 im Bodenbereich. Der Flexkleber mit Ardex Microtec-Technologie verbindet die Vorteile eines standfesten Klebers mit denen eines Fließbettklebers. „Das hat den Effekt, dass die Fliesen nicht absacken und die Fugenbereiche nicht volllaufen“, erklärt Ardex Gebietsleiter Steffen Slawe. „Die Fliesenrückseite kann nahezu vollständig benetzt werden. Deshalb eignet sich Ardex X 78 bestens für die Verlegung großformatiger Fliesen.“ Die Wandfliesen wurden mit dem Microtec Flexkleber Ardex X 77 verlegt.

Gelungener Gesamteindruck

Im Herbst 2021 soll die Sanierung des Wittelsbacher Hofs abgeschlossen werden. Dass sie sich dabei auf ein großes Projekt eingelassen hatten, war den Eigentümern bereits im Vorfeld klar, denn sie betreiben gemeinsam eine Baufirma. Unterschiedlichste Gewerke haben Hand in Hand gearbeitet, um das Bauvorhaben erfolgreich umzusetzen. Die Bauherren und Betreiber sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. „Wir freuen uns darauf, das Hotel zur Herbstsaison zu eröffnen.“

Durch den Ausbau des Dachbodens konnte die Fläche vergrößert werden. So sind nun insgesamt 45 individuelle Zimmer mit Bädern sowie ein Wellnesbereich entstanden. Die Herausforderung: Jedes Bad hat eine andere Größe. Überall sind die Fliesenleger auf andere Begebenheiten gestoßen. Foto: Ardex

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner