Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Systemaufbauten für den Duschbereich

Normgerechte Schallreduzierung in der Dusche

Im Duschbereich entsteht Schall durch verschiedene Geräusche – zum einen durch Wasser, das auf die Oberfläche aufprallt, zum anderen durch das Begehen der Duschfläche oder das Abstellen von Gegenständen, beispielsweise einer Shampooflasche. Diese Geräusche erzeugen sowohl Luftschall als auch Körperschall. Vor allem letzterer kann über angrenzende Bauteile in benachbarte Räume übertragen und als störend empfunden werden.

Die Normen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich mit diesem Thema befassen, unterteilen die anfallenden Geräusche in Installationsgeräusche, Trittschall und Benutzergeräusche (Schweiz). Systemaufbauten mit der Dämmmatte Schlüter-Kerdi-Line-SR und der Linienentwässerung Kerdi-Line-H erfüllen mit Ausnahme einiger Anforderungen an den erhöhten Schallschutz alle Vorgaben der verschiedenen Normen. Die Matte aus einem speziellen PES-Vlies ermöglicht somit die Ausführung bodengleicher Duschen, die Bewohner dauerhaft vor Geräuschbelästigungen schützen. Um Schallbrücken zu vermeiden, können die Stöße mit einem passenden Abdeckband kaschiert werden.

Die Planungsgrundlage Kerdi-Line-SR bietet Architekten, Planern und ausführenden Handwerkern einen detaillierten Überblick über die geprüften Systemaufbauten, die den Schallschutzanforderungen der deutschen, österreichischen und schweizerischen Regelwerke entsprechen. Auch die unterschiedlichen Normen werden darin erläutert. Die Planungsgrundlage kann kostenlos bei Schlüter-Systems angefordert oder auf der Internetseite des Unternehmens heruntergeladen werden.

Weitere Infos unter https://www.schlueter.de/technische_informationen.aspx

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.