Ströher rüstet sich mit Hightech-Drucklufttechnik

Alle Beiträge über Fliesen im Überblick.

In einem Industriebetrieb mit modernster Fertigungstechnologie müssen Produktionsanlagen  Antriebs- und Steuerungsaufgaben erfüllen, für die eine energieintensive Drucklufttechnik unerlässlich (oder „zwingend erforderlich“) ist. Daran kann man nichts ändern, an der Drucklufttechnik, die diese Maschinen versorgt, schon.

Johannes Weg, Geschäftsführer Ströher-Produktion: „Unsere dezentral gesteuerte Druckluftversorgung haben wir jetzt durch die modernste Technologie eines zentral gesteuerten Airboxsystems ersetzt. Hier wird die Druckluft mit drehzahlgeregelten Hocheffizienz-Schraubenkompressoren erzeugt und kann dadurch optimal an den schwankenden Bedarf der Produktion angepasst werden. Die bei der Drucklufterzeugung entstehende Wärme wird über Wärmetauscher in das Firmenheizungsnetz eingespeist – so können ca. 500 kWh Abwärme für Heizungszwecke genutzt werden. Wir erwarten, dass diese Investition sich in maximal zwei Jahren amortisiert haben wird.“

Dank der neuen Technologie können nicht nur der Druckluftverbrauch optimiert und Heiz- und Warmwasserkosten gespart werden. Das neue System benötigt auch für die gleiche Menge an Drucklufterzeugung wesentlich weniger Energie. Eine Effizienz, die nicht nur dem Wettbewerb, sondern auch effizient der Umwelt dient.

Anzeige