Sika ComfortFloor-Bodenbeschichtung angewendet

Fachgeschäfft in nur drei Tagen mit ästhetischem und hochbeständigem Boden ausgestattet

Böden in Ausstellungsräumen sind typischerweise hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Deshalb sind Beläge gefragt, die diese Beanspruchung aushalten. Bodensysteme der Sika Deutschland sind nicht nur äußerst belastbar, sondern erfüllen auch hohe ästhetische Anforderungen. In einem neu erbauten Fachgeschäft in Karlstadt wurde auf einer durchgehenden Fläche von 400m2 ein neuer Boden ohne Fugen und Absätze appliziert.

Der Boden erfüllt dabei sämtliche Ansprüche an Funktionalität, Belastbarkeit sowie Optik und war bereits nach vier Tagen voll nutzbar. Von Markisen über Sonnensegel bis hin zu Terrassendächern – Sauer Sonnenschutztechnik im unterfränkischen Karlstadt bietet alles zum Thema Sonnenschutz. Die Geschäftsräume im Neubau des Fachgeschäfts teilen sich in 200m2 Ausstellungsfläche und 200m2 Bürokomplex auf. Zum modernen und hochwertigen Gesamterscheinungsbild des Gebäudes trägt unter anderem auch der neu gestaltete Boden bei, der mit Sika-Produkten umgesetzt wurde.

Durchgehende Fläche ohne Fugen und Absätze

Neben einer hochwertigen Optik war dem Bauherrn und Inhaber Oliver Sauer vor allem eine hohe Belastbarkeit und unkomplizierte Pflege des Bodens wichtig. Bei der Entscheidung für ein Bodensystem folgte er der Empfehlung eines Mitarbeiters des beauftragten Großhändlers, in dessen Ausstellungsraum er auf das Sika ComfortFloor-System aufmerksam gemacht worden war. Der neue Boden wurde als durchgehende Fläche ohne Fugen und Absätze gestaltet. „Bei der Umsetzung mit dem Sika ComfortFloor System konnten wir die ausführenden Firmen mit unserem Fachwissen unterstützen.

Bei einem Auftrag in dieser Größenordnung halfen die Tipps und Tricks für die erfolgreiche Verarbeitung – gerade was die großen zusammenhängenden Flächen der beiden Farbtöne und den Farbverlauf im Flurbereich angeht“, erläutert Andreas Bettermann, Technischer Verkaufsberater im Bereich Fußbodentechnik Sika Handel Bau. Für die Bodengestaltung wurden im Rahmen dieses Projekts Sika-Produkte mit einem Gesamtgewicht von über 1.200 Kilogramm verarbeitet. Um einen Leerlauf bei der Materialverarbeitung zu verhindern und somit auch eine schnellere Verarbeitung zu gewährleisten, wurde mit zwei Anrührstationen gearbeitet.

An anderen Stellen wurde der Boden im flüssigen Zustand mit einem Luftstrom bearbeitet und erzeugt nun den Eindruck einer gekräuselten Wasseroberfläche. Foto: Sika

Geschäftsräume erhielten Beschichtung mit Sika ComfortFloor-System

Bei der Haftzugprüfung, die den Arbeiten am Boden vorausging, stellten die Sika-Techniker zunächst fest, dass der Betonuntergrund ungleich verdichtet war. Diese Herausforderung wurde mit der Grundierung Sikafloor-701, einem farblosen, niedrigviskosen sowie benzylalkoholfreien Epoxidharzbindemittel für Grundierung, Egalisierung und Mörtelherstellung, behoben. Bereits nach zwei Beschichtungen war der Boden bereit für die weitere Bearbeitung.

Nach einem Tag Trockenzeit konnte die Beschichtung mit Sikafloor-3000 FX erfolgen. Die elastische, glatte PU-Verlaufsbeschichtung mit ästhetischem Marmoreffekt aus der Sika ComfortFloor Marble FX Reihe bietet zahlreiche Design- und Gestaltungsmöglichkeiten und ist für eine fugenlose Applikation geeignet. Haptisch fühlen sich mit Sikafloor-3000 FX beschichtete Flächen komfortabel und weich an, zudem sind sie dauerhaft elastisch und dämmen den Trittschall. Darüber hinaus weisen sie eine gute mechanische Beständigkeit sowie eine hohe Vergilbungsbeständigkeit auf – unerlässlich bei einer Anwendung in Geschäftsräumen, in denen der Boden täglich mechanischer Belastung ausgesetzt ist.

Besonderes Design erforderte zügige Verarbeitung

Für den Flurbereich und die Büroräume von Sauer Sonnenschutztechnik entschied man sich für die Farbe Rocky Road, im Ausstellungsbereich kam der Farbton Deep Iron zum Einsatz. Zunächst wurde die Beschichtung mittels Spitzzahnung aufgezogen, um die erforderliche Schicht von zwei Millimetern zu erreichen. Nach einer kurzen Standzeit von circa 15 Minuten strukturierten die Sika-Techniker die Oberfläche mithilfe der Wischerkelle Magic Trowel, um die besondere Marmoroptik zu erzielen.

Ein Highlight stellt darüber hinaus der Farbverlauf im Flur dar – dort treffen die beiden Farben an einer sauberen Kante aufeinander. Hierfür wurde an der Stelle, an der die Kante verlaufen sollte, zunächst ein Klebeband am Boden angebracht. Anschließend wurde von einer Seite die erste Farbe aufgetragen. Nach der Trocknung wurde das Klebeband entfernt und die zweite Farbe von der anderen Seite appliziert. An anderen Stellen wurde ebenfalls mit verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten gespielt – neben der Marmoroptik finden sich Bodenabschnitte, die im flüssigen Zustand mit einem Luftstrom bearbeitet wurden und nun den Eindruck einer gekräuselten Wasseroberfläche erzeugen. Aufgrund des schnell einsetzenden Trocknungsprozesses und der gewünschten optischen Gestaltung war es notwendig, das Material zügig ansatzlos ineinander zu arbeiten.

Bodenfläche bereits nach vier Tagen voll nutzbar

Einen Tag nach der Beschichtung mit Sikafloor-3000 FX erfolgte schließlich die Versiegelung mit Sikafloor-306 W, einer 2-komponentigen, wasserbasierten PU-Versiegelung mit sehr niedrigem VOC-Gehalt und einem matten Ergebnis. Sikafloor-306 W ist geruchsarm, hat eine hohe Beständigkeit gegenüber UV-Strahlung sowie Vergilbung und ist außerdem emissionsarm gemäß AgBB. Darüber hinaus sind Flächen, die damit beschichtet wurden, leicht zu reinigen. Bereits am Tag nach der Versiegelung konnte die bearbeitete Bodenfläche bei Sauer Sonnenschutztechnik betreten werden und war nach vier Tagen voll nutzbar.

Der fertige Boden in den Farben Deep Iron und Rocky Road ist nicht nur mechanisch belastbar, sondern auch ein optisches Highlight. Foto: Sika

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner