Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Profile für dauerhaft wartungsfreie Bewegungsfugen

Bewegungsfugen in Fliesenbelägen und zwischen verschiedenen Gebäudeteilen müssen langfristig funktionssicher sein

Gebäude bzw. ihre Bauteile sind ständig in Bewegung – sei es durch äußere Bedingungen, thermische Einflüsse, Feuchtigkeit oder mechanische Belastungen. Dabei entstehen Kräfte, die sowohl im Belag und im Estrich als auch in angrenzenden Bauteilen für Schäden sorgen können. Um diese zu verhindern, ist der Einbau von Bewegungsfugen unter Beachtung der bauphysikalischen und bauchemischen Hintergründe unbedingt notwendig.

DILEX-HKS ist ein hohlkehlförmiges Edelstahlprofil, das über eine wartungsfreie Dehnungszone verfügt und dementsprechend Bewegungen aufnehmen kann.

Viele Verarbeiter von keramischen Fliesen und Natursteinplatten führen Fugenarbeiten in diesen Belägen allerdings nach wie vor mit elastischen Werkstoffen wie Silikon aus. Natürlich bieten solche Materialien eine große Farbvielfalt und sind dank langjähriger Erfahrung leicht zu verarbeiten – Bewegungs- oder Randanschlussfugen aus elastischen Werkstoffen sind allerdings auch regelmäßig zu überprüfende Wartungsfugen und bilden eine typische Schwachstelle bei Fliesen- und Natursteinbelägen. Silikon hat Bewegungsmöglichkeiten von lediglich ca. 20 bis 25 %, sodass der Werkstoff die teilweise größeren Bewegungen der Fußbodenkonstruktion gar nicht aufnehmen kann. Das macht die Fugen anfällig für Beschädigungen, die im schlimmsten Fall sogar bis zum kompletten Abreißen führen können. Die in Silikonen und andere dauerelastischen Werkstoffen enthaltenen Kohlenstoffverbindungen bieten darüber hinaus mikrobiellem Befall, zum Beispiel Schimmelpilzsporen, selbst schon bei feinsten Rissen Gelegenheit, sich festzusetzen und auszubreiten. Die auf der Oberfläche sichtbaren Punkte sind dabei nur die sprichwörtliche Spitze des Eisbergs. Spätestens dann muss die Fuge ausgetauscht werden.

Fugenprofile im Vorteil

Vermeiden lassen sich diese Probleme mit Fugenprofilen aus anorganischen Materialien. Sie bieten sich als funktionsgerechte und vor allem dauerhaft wartungsfreie Lösung für alle relevanten Bewegungsfugen in Fliesen- und Natursteinbelägen an. Das DILEX-Produktprogramm von Schlüter-Systems beinhaltet Profiltypen für Rand- und Anschlussfugen, Bauwerksfugen, und Feldbegrenzungsfugen, die bei der Verlegung von Fliesen bzw. Estrich verarbeitet werden. Je nach Verwendungszweck sind die Profile aus unterschiedlichen Materialien erhältlich – von Kunststoff bis hin zu Edelstahl 4VA für anspruchsvolle, hygienisch sensible Bereiche.

Der Einbau von Profilen anstelle elastischer Fugen bringt gleich mehrere Vorteile mit sich: Die Fuge ist dauerhaft wartungsfrei, farbstabil, leicht zu reinigen und nicht zuletzt deutlich robuster. Das bedeutet, sie verhindern nachhaltig sowohl optisch störende als auch mikrobielle Schäden an Boden-/Wandübergängen. Das regelmäßig erforderliche Erneuern verschmutzter oder durch Überlastung gerissener Silikonfugen entfällt also vollkommen. Die Profile können in unterschiedlichen Materialien und Farben entweder Ton in Ton oder als bewusster Kontrast zum Belag eingebaut werden. Sie schaffen außerdem eine gerade Linie, auf der der Sockel aufgesetzt werden kann. Im Anschluss kann der Fliesenleger den gesamten Belag verfugen, ohne dass Fugenmörtel in die Anschlussfuge geraten kann.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Fugenprofile nehmen Bewegungen zwischen unterschiedlichen Bauteilen auf und gleichen somit die Spannungen in der Konstruktion aus. Dank seiner Nut- und Federverbindung nimmt beispielsweise Schlüter-DILEX-EK vertikale Bewegungen bis zu 8 mm auf – zusätzlich vermeidet es Schallbrücken im Anschluss vom Boden zur Wand. Auch für Anschlussfugen von Fliesen an bestehende Belagsflächen oder Einbauteile wie Türzargen, Fensterelemente, Wannen oder Duschtassen beinhaltet die Produktpalette speziell entwickelte Lösungen.

Fazit

Seit der Entwicklung der DILEX-Produktserie hat sich die wartungsfreie und nachhaltige Gestaltung von Bewegungsfugen mit Hilfe von Profilen in unzähligen Praxisanwendungen bewährt. Aufgrund verschiedener Ausführungsmöglichkeiten und einer breiten Materialvielfalt bieten sie nicht nur ein hohes Maß an Funktionalität, sondern auch Potenzial zur Gestaltung. Somit bilden Fugenprofile auf lange Sicht eine sichere und unkomplizierte Lösung, die in erster Linie dem Bauherren zu Gute kommt – und zwar unabhängig davon, ob es sich um kleines, privates Badezimmer oder ein hochfrequentiertes, öffentliches Gebäude handelt. Durch eine entsprechende Kommunikation mit Bauherren können sich Fliesenleger, die mit Fugenprofilen arbeiten, sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Auch für andere Bereiche, beispielsweise Übergänge in Türbereichen, stehen passende Bewegungsfugenprofile zur Verfügung.

Fugenprofile auf einen Blick

·       Anorganische bzw. unempfindliche Materialien ermöglichen eine hygienische und wohngesunde Bauweise

·       Im Gegensatz zu Silikon ist die Wartungsfreiheit und Langlebigkeit der Fugen gewährleistet

·       Die Kanten von Fliesen und Platten werden effektiv geschützt

·       Profile ermöglichen die Aufnahme von dreidimensionalen Bewegungen und verhindern Schäden an der Fuge

·       Auch in stark belasteten Bereichen ist eine dauerhafte Funktionalität gewährleistet

·       Alle Informationen zu den Bewegungsfugenprofilen bietet die Internetseite https://www.schlueter.de/bewegungsfugen-und-entspannungsprofile.aspx

 

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.