Ökologische Designfassade für alle Ansprüche

Tonality: Keramische Paneele im Standardformat

Tonality erweitert sein Produktportfolio im Bereich High-End-Keramik: Das Unternehmen bietet jetzt keramische Paneele im Standard-Rasterformat 15×125 Zentimeter für die vorgehängte hinterlüftete Fassade an. Die in vier modernen Farben erhältlichen Paneele sind mit einer abgestimmten Systemschiene im Fachhandel erhältlich und als Lagerware schnell verfügbar. Sie eignen sich sowohl für den Einsatz im privaten Wohnungsbau als auch für größere Flächen im Mietwohnungs-, Kommunal- und Gewerbebau. Aufgrund ihres Formats und des leichten Gewichtes sind die Paneele neben dem Massivbau auch prädestiniert für den Einsatz im Holzrahmenbau. Immer punkten sie mit ihrem lebenslangen Witterungs- und Graffitischutz, der absoluten Wartungsfreiheit und der Kombination aus Design und Ökologie.

Regen, Sturm, Hitze, Kälte: Fassaden sind über viele Jahre hinweg extremen Belastungen ausgesetzt. Umso wichtiger ist es, dass sie diesen über einen langen Zeitraum ohne Qualitätsverlust standhalten. So entsteht kein Wartungsaufwand und Folgekosten werden vermieden. Tonality hat sich in diesem Zusammenhang schon seit vielen Jahren mit High-End-Keramik als Bekleidung für vorgehängte hinterlüftete Fassaden einen Namen gemacht. Diese wurde bislang für jedes Gebäude maßgefertigt. Nun stellt sich das Mitgliedsunternehmen der Leipfinger-Bader Firmengruppe noch breiter auf und bietet seine hochwertigen keramischen Elemente erstmals in einem vorgefertigten Standardformat an. Fassadenbauer, Zimmerer und versierte Do-it-yourselfer können die Paneele schnell und flexibel über den Fachhandel beziehen und montieren – inklusive der eigens abgestimmten Systemschiene.

Die vier modernen Designfarben treffen den aktuellen Zeitgeschmack. Im Verlaufe der Jahre verändern sich dabei weder die Intensität der Farbe noch die Oberflächenbeschaffenheit der Keramikpaneele.
Im Verlaufe der Jahre verändern sich dabei weder die Intensität der Farbe noch die Oberflächenbeschaffenheit der Keramikpaneele. Foto: Leipfinger-Bader

Durch und durch hochwertig

Die keramischen Paneele sind im klassischen Zimmererformat 15×125 Zentimeter in vier modernen Designfarben mit glatter Oberfläche erhältlich: dunkelgrau, mittelgrau, hellgrau und weiß matt. Auch eine Kombination der Farben ist möglich. Auf Anfrage und je nach Objektgröße sind 40 weitere Farben und Designs erhältlich. Die Keramikelemente werden horizontal in die 2,85 Meter lange Systemschiene aus Aluminium eingehängt, die senkrecht auf dem Untergrund befestigt wird. Dabei lassen sich mit einer Schiene gleich 19 Paneelreihen auf einmal montieren. Eine besonders hohe Wertigkeit entsteht durch die offene Fuge und nicht sichtbare Befestigung. Die Paneele weisen darüber hinaus eine unbegrenzte UV-Beständigkeit, Wetterfestigkeit und Wartungsfreiheit auf – bei einer Lebensdauer von weit über 100 Jahren. Der integrierte Graffitischutz beugt auch Vermoosung und Algenbewuchs vor und wirkt ein Produktleben lang. Er muss niemals erneuert oder aufgefrischt werden. Die hochwertigen Produkteigenschaften resultieren aus dem einzigartigen MCS-Herstellungsverfahren, bei dem ausgesuchte Ton-Rohstoffe hochfein gemahlen, unter sehr hohem Druck gepresst und dann schonend gebrannt und getrocknet werden.

Ökologische, langlebige Alternative

Ob Neubau oder Sanierung, Einfamilienhaus oder Kindergarten: Die neuartigen Paneele eignen sich für kleine und große Fassadenflächen in verschiedenen Baubereichen. Dazu zählt insbesondere die Holzständerbauweise. Denn die Naturbaustoffe Keramik und Holz bilden in puncto Ökologie und Nachhaltigkeit eine logische Symbiose. Vor allem Zimmerer sind dabei mit dem Format der leichten Keramikpaneele von Haus aus vertraut und können das Fassadensystem ohne Zusatzaufwand auf der Holztragkonstruktion befestigen. So lassen sich designorientierte Holzhausfassaden mit natürlicher Ausstrahlung errichten, die bei unverändertem Aussehen und gleichbleibenden Materialeigenschaften völlig wartungsfrei und lebenslang witterungsbeständig sind – ein wichtiges Plus gegenüber herkömmlichen Holzbekleidungen. „Wir haben unsere Paneele auch als ökologische Alternative zu Fassadenplatten beispielsweise aus Faserzement entwickelt. Das Naturprodukt Keramik hat von Haus aus ein großes Sympathie-Plus. Mit unserer neuen Produktlinie können wir es noch stärker im Fassadenbau verankern und das ganzheitliche ökologische Bauen fördern “, erklärt Fredi Jung, Produktmanager bei Tonality.

Vielseitig einsetzbar

Dabei können die Paneele je nach Wunsch ganze Fassadenflächen zieren oder als gestalterisches Element auch nur Gebäudeteile wie beispielsweise Eingangsbereiche, Anbauten oder vom Haus abgewandte Teilseiten von Carports. Sie eignen sich auch zur Bekleidung besonders beanspruchter Wetterseiten von Gebäuden. Die Keramik schützt diese besonders effektiv und nachhaltig vor Schäden und ist damit auch eine clevere Sanierungslösung, die zudem hinsichtlich Nachhaltigkeit überzeugt. Denn im Sinne des konsequent ökologischen, kreislauffähigen Bauens lässt sich die hoch beständige High-End-Keramik von Tonality bei Bedarf ohne Qualitätsverlust demontieren und an anderer Stelle wieder montieren oder problemlos recyclen.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.leipfinger-bader.de und www.tonality.de.

Die neuartigen Paneele von Tonality sind mit ihrem Standard-Rasterformat 15x125 Zentimeter besonders handlich und können als Lagerware schnell und flexibel über den Fachhandel bezogen werden.
Die neuartigen Paneele von Tonality sind mit ihrem Standard-Rasterformat 15×125 Zentimeter besonders handlich und können als Lagerware schnell und flexibel über den Fachhandel bezogen werden. Foto: Leipfinger-Bader

Anzeige