Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Neues Gespräch ASCER-VDF im Rahmen der Cevisama

Erwartungen 2017 im Absatz nicht voll erfüllt

Auf Einladung des spanischen Fliesenherstellerverbandes  ASCER fand Anfang Februar 2018 in Valencia wieder ein Abstimmungsgespräch des ASCER-Vorstandes mit dem Vorstand des VDF (Verband Deutscher Fliesengroßhändler) statt. Es war bereits das dritte Treffen dieser Art.

Der neue Präsident der ASCER, Vicente Nomdedeu Lluesma, und seine Kollegen begrüßten den Vorstand des VDF und waren wie der VDF der Meinung, dass diese Treffen zum gegenseitigen Verständnis einen großen Beitrag leisten. Nach der Darstellung der spanischen Fliesenindustrie diskutierte die Runde die Themen Artikelstammdaten und die Wettbewerbssituation im Bereich der Bodenbeläge.

Man kam überein, dass diese Themen vorangebracht werden müssen. Michael Zink, Vorsitzender des VDF, erläuterte die Absatzentwicklung 2017 in Deutschland und zeigte die Prognose für 2018 auf. Der VDF machte deutlich, dass die Absatzsituation der spanischen Fliesenindustrie in Deutschland mit den 8,9 Millionen qm Fliesen unterrepräsentiert ist.

Nach dem Meeting gab es einen gemeinsamen Messe-Rundgang mit David Portalés von der spanischen Wirtschafts – und Handelsabteilung des Spanisches Generalkonsulates. Zink sprach die Einladung an die ASCER aus, auf der Mitgliederversammlung des VDF am 14./15. März 2018 in Berlin diese Themen weiter zu diskutieren.

VDF Mitgliederversammlung in Berlin

Ein Thema der kommenden VDF-Mitgliederversammlung sind u.a. die Vorstandswahlen (Amtsperiode 2018 – 2020). Außerdem sollen im Rahmen einer Diskussion die Weichen des VDF für die nächsten Jahre gestellt werden. Dabei geht es auch um das zukünftige Strategie-Papier des VDF. Neben der Diskussion im internen Kreis gibt es ein hochkarätiges Programm mit den Themen Digitalisierung und Datenschutz-Grundverordnung. Mit Professor Beinert von der Universität Weihenstephan und seinem Beitrag über die Zusammenarbeit zwischen Großhandel und Handelskunden hat der VDF einen kompetenten Referenten gewinnen können. Themen wie BIM, Multichannel-Marketing (Erreichbarkeit der Konsumenten auf mehreren verschiedenen Kommunikationskanälen) und Wettbewerbsanalysen über elastische Bodenbeläge runden die Tagung ab.

Im Mittelpunkt steht auf dieser Tagung das Verbände-Treffen mit der Confindustria Ceramica (Italien), der ASCER (Spanien), dem BKF (Deutschland) und dem FFN (Deutschland). Der VDF ist mehr denn je der Meinung, dass neben der nationalen auch die internationale Zusammenarbeit der Fliesenbranche ein wichtiger Faktor für den Erfolg der Fliese ist. Hierfür bietet sich der VDF nicht nur als Plattform, sondern auch als Motor an.

Abgerundet wird die Diskussion durch die Analyse von Carlo Cit von der Hansa Unternehmensberatung. Er analysiert das Jahr 2017 und gibt eine Prognose für 2018 ab. Dabei kann man, so der VDF, festhalten, dass die Erwartungen in 2017 nicht ganz erfüllt wurden.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.