Neuer Autobahnanschluss Sassuolo dringend notwendig

Italienische Keramikindustrie braucht Investitionen in Verkehrsinfrastruktur

Mit einer Studie von Auto CS belegt der italienische Fliesneherstellerverband Confindustria Ceramica nochmals mit Nachdruck die Notwendigkeit der Investition in den neuen Autobahnanschluss für Sassuolo und somit für den italienischen Keramikdistrikt. In einer Pressemeldung des italienischen Unternehmerverbands wird darauf hingewiesen, dass in der Studie auch der Blick in die Verkehrsentwicklung gewagt wird: Auto CS geht davon aus, dass im Jahr 2030 dort mit 44.000 Fahrzeugen pro Tag zu rechnen ist, 21% davon Schwerverkehr.

Untermauert wird die Forderung vor allem auch mit einem Blick auf die Investitionen der Keramikbranche in den letzten Jahren: Seit 2010 ist die Keramikproduktion in Italien um 55 Millionen qm angestiegen, allein 45 Millionen entfallen davon auf den Produktionsdistrikt um Sassuolo.

In den vergangenen 5 Jahren hat die italienische Keramikindustrie 1,8 Milliarden Euro investiert, davon 514 allein im Jahr 2017.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner