Neue Zusatzmittel für klinkerarme Zemente ermöglichen CO2-Einsparungen

Entwicklung von Master Builders Solutions spart bis zu 35% im Vergleich zu CEM I-Zementen

Der weltweite Trend zum nachhaltigen Bauen wird immer wichtiger und stellt die Bauindustrie ─ im Hinblick auf die CO2-Reduzierung ─ gleichzeitig vor große Herausforderungen.Zemente mit einem niedrigen Klinkeranteil bieten das größte Potenzial, den CO2-Fußabdruck des Betons zu verringern. Mit der jüngsten Veröffentlichung der neuen europäischen Norm EN 197-5, die die neuen Zementtypen CEM II/C-M und CEM VI einführt, steht die Bauindustrie unter erheblichem Druck, ihre Prozesse an diesen neuen Rahmen anzupassen.

Die neuen Zemente enthalten weniger Klinker, einen höheren Anteil an Kalksteinmehl sowie ergänzende zementäre Zusatzstoffe (SCM). Dies wirkt sich auf die Leistungsfähigkeit des Betons hinsichtlich seiner Verarbeitbarkeit und Festigkeitsentwicklung aus. Mit MasterEase und Master X‑Seed bietet Master Builders Solutions seinen Kunden weiterhin hochwirksame Lösungen, die ihnen helfen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Das Unternehmen ermöglicht, neue klinkerarme Zemente zu verwenden, und stellt gleichzeitig eine konstante Leistungsfähigkeit des Betons sicher.

Neue klinkerarme Zementtypen führen zu Marktveränderungen

Zement- und Betonhersteller suchen nach Möglichkeiten, den Klinkeranteil in CO2-optimierten Betonmischungen zu minimieren. Die Verwendung klinkerarmer Zemente für die Betonherstellung bietet den Vorteil, dass sie die CO2-Emissionen um bis zu 35% im Vergleich zu einem herkömmlichen CEM I‑Zement und um bis zu 25% bei Verwendung eines CEM II/C‑M-Zements gegenüber einem CEM II/A-Zement senken. Der verringerte Klinkeranteil sowie der erhöhte Anteil an Kalksteinfüllstoffen und SCMs dieser neuen Zemente stellen die Betonhersteller in der Regel vor neue Herausforderungen. Das können beispielsweise Rohstoffschwankungen hinsichtlich der Oberflächenbeschaffenheit sowie der chemischen und mineralogischen Zusammensetzung sein, die sich auf das Wasseraufnahmepotenzial und die Wechselwirkung mit Zusatzmitteln auswirken.

Master Builders Solutions hat bereits Lösungen für diese neuen rohstoffbedingten Herausforderungen entwickelt. MasterEase bietet eine Rheologie, die sich auch über lange Transportzeiten und unter heißen Klimabedingungen beibehalten lässt. Die Master X‑Seed-Produktreihe ermöglicht höhere Betonfestigkeiten, sowohl im frühen Alter als auch dauerhaft. „Wir arbeiten mit führenden Akteuren zusammen, um kontinuierlich effiziente Zusatzmittel zu entwickeln, die unseren Kunden einen Mehrwert bieten und einen langfristigen, positiven Effekt auf die Bauindustrie haben“, sagt Dr. Christian Geierhaas, President Europe der MBCC Group.

„Neben den üblichen Leistungskriterien wie Fließfähigkeit und Druckfestigkeit zeichnen sich unsere neuen Lösungen für unsere Transportbeton-Kunden durch ihre Robustheit aus. Unsere Zusatzmittel stellen ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal dar, indem sie eine gleichbleibend hohe Betonqualität garantieren, auch wenn die Zementart variiert und die Rohstoffe, die zur Herstellung dieser neuen, nachhaltigeren Zemente verwendet werden, schwanken“, fügt Dr. Christian Geierhaas hinzu.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.master-builders-solutions.com

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner