Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Netzwerk Boden versammelt seine Mitglieder und Industriepartner in Dresden

Personelle Verstärkung im Netzwerk Boden vorgestellt

Die Mitglieder und Industriepartner von Netzwerk Boden tagten Mitte September bei ihrer zweiten Mitgliederversammlung in diesem Jahr in Dresden. Auf der Agenda standen verschiedene Branchenthemen, die etwa 60 Teilnehmer gemeinsam diskutierten.

Getreu dem Namen standen das Networking und der rege Austausch der Mitglieder auch beim diesjährigen Treffen von Netzwerk Boden in Dresden im Mittelpunkt. Die Geschäftsführung, Regina Hebbeln-Röttjer und Beat Ludin, gaben zur Begrüßung ein Resümee des vergangenen sowie einen Ausblick auf das kommende Jahr. „Wir haben viel geschafft und können stolz sein. Wir haben sehr stark an unserer Positionierung gearbeitet, um unsere Einzigartigkeit am Markt klarzustellen“, fasst Beat Ludin die vergangenen Monate zusammen. „Auch für das kommende Jahr haben wir uns wieder Ziele gesetzt, die wir gemeinsam mit den Mitgliedern in den Arbeitskreisen erreichen wollen“, fügt Regina Hebbeln-Röttjer hinzu.

Geschäftsführung mit Beirat von Netzwerk Boden (v.l.n.r.): Thomas Böhmler, Michael Schanbacher, Beat Ludin, Regina Hebbeln-Röttjer, Josef Zagolla, Norbert Rennert. Nicht im Bild die Beiräte Frank Wittkowski und Klaus Horeis.

Katharina Pas und Marc Lunkenheimer vorgestellt

Netzwerk Boden hat sich in diesem Jahr personell verstärkt. Ab dem 1. Oktober 2018 wird Katharina Pas das Netzwerk Boden unterstützen. Sie wird als zentrale Ansprechpartnerin für die Mitglieder fungieren. Der Schwerpunkt ihrer Aufgaben wird in der Mitgliederbetreuung, Akquise, Umsetzung der Strategie des Netzwerks, Sicherung der Qualitätskriterien und individueller Unterstützung der Mitglieder liegen.  Pas blickt auf mehrere Jahre Erfahrung in der Bodenbranche unter anderem bei Vorwerk, Copa und W. & L. Jordan. Ebenfalls wurde Marc Lunkenheimer den Mitgliedern und Industriepartnern vorgestellt. Er übernahm bereits zum 1. Juli 2018 die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Netzwerk Boden.

Thomas Böhmler, Geschäftsführer bei Böhmler Einrichtungshaus GmbH sowie Beirat im Netzwerk Boden, stellte das Seminarprogramm für das kommende Jahr 2019 vor. Er kündigte unter anderem eine Neuauflage des Azubi- und Bauhelfer-Camps an. Innerhalb von 5 Tagen erhalten wieder junge Leute, die am Anfang des Berufslebens im bodenlegenden Handwerk stehen, ein qualifiziertes Weiterbildungsangebot. Stattfinden wird die Veranstaltung zwischen 17. und 21. Juni 2019. „Die Veranstaltung kam in diesem Jahr bei den jungen Teilnehmern sehr gut an“, resümiert Böhmler. „Da ist es naheliegend, dass wir sie auch im kommenden Jahr wieder fortführen.“

Auch in diesem Jahr wird wieder der Boden des Jahres vom Netzwerk Boden gekürt. Norbert Rennert, Geschäftsführer von F. D. Beisel Fussbodentechnik GmbH und Beirat im Netzwerk Boden, teilte mit, dass sechs Bewerbungen eingegangen sind. Welches Produkt Boden des Jahres wird, wird im November verkündet. Der Award wird zur BAU in München im Januar verliehen.

Backgrond Netzwerk Boden

Mit über 70 Standorten und insgesamt rund 2.500 Mitarbeitern gehört die Leistungsgemeinschaft Netzwerk Boden zum stärksten und größten Netzwerk der Fußbodenbranche in Deutschland. Die Handwerksunternehmen stellen die Bereiche Bodenbelag, Parkett, Fliese/Naturstein, Estrich und Raumausstattung ins Zentrum ihrer Arbeit und sind somit professioneller Partner für Klein- und Großprojekte. Der Grundgedanke von Netzwerk Boden ist es, das einzelne Handwerksunternehmen im Auftritt gegenüber Auftraggebern zu stärken. Ein Netzwerk-Gedanke, der sich auch im gegenseitigen Austausch von Know-how, Maschinen oder Manpower widerspiegelt. Durch die enge Zusammenarbeit mit Industriepartnern ist Netzwerk Boden auf dem neusten Stand der Technik.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.