Mitgliederversammlung der Deutsche Bauchemie

Vorstand bleibt komplett im Amt

Im Rahmen der 73. Mitgliederversammlung der Deutschen Bauchemie am 09. September 2021 auf dem Petersberg bei Bonn bestätigten die Delegierten alle Vorstandsmitglieder im Amt. Dr. Christoph Hahner bleibt Vorstandsvorsitzender des Frankfurter Industrieverbandes mit seinen aktuell 133 Mitgliedsunternehmen. Dem Führungsgremium der Deutschen Bauchemie gehören damit für die kommenden zwei Jahre an: Andreas Collignon (Wacker Chemie AG), Prof. Dr. Josef Felixberger (PCI Augsburg GmbH), Alexander Gänsler (StoCretec GmbH), Johann Hafner (Hermann Otto GmbH & Co. KG), Dr. Christoph Hahner (DAW SE), Dr. Dieter Köster (Köster Bauchemie AG), Dr. Hubert Motzet (ARDEX GmbH), Dr.-Ing. Claus-Michael Müller (MC-Bauchemie Müller GmbH & Co.), Dirk Sieverding (Remmers GmbH), Joachim Straub (Sika Deutschland GmbH), Dr. Clemens von Trott zu Solz (Triflex GmbH & Co. KG) und Andreas Wilbrand (Sopro Bauchemie GmbH).

Mehr Flexibilität durch Satzungsänderung

Hauptgeschäftsführer Norbert Schröter und Dr. Christoph Hahner konnten rund 90 Teilnehmer zur Mitgliederversammlung begrüßen, die coronabedingt von Juni auf September 2021 verlegt worden war. Neben der Wahl des Vorstandes wurde als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie einstimmig auch eine Satzungsänderung beschlossen: „Wir sind damit in der Lage, digitale Mitgliederversammlungen und digitale Vorstandssitzungen ordnungsgemäß abzuhalten und Entscheidungen zu treffen. Das macht unsere Verbandsarbeit deutlich flexibler“, so Dr. Hahner.

Der Vorstandsvorsitzende hatte zuvor in seiner Rede zahlreiche aktuelle Verbandsthemen und die politischen Rahmenbedingungen skizziert. „Probleme bei Lieferketten, Materialengpässe, Rohstoffsituation und Preisentwicklung beeinflussen unserer Branche und die gesamte Bauwirtschaft ebenso negativ wie die überzogene Regulierungssituation“, so Dr. Hahner. Klimaschutz dominiere die öffentliche Diskussion wie kein zweites Thema, könne aber nur mit und nicht gegen die Industrie wirksam realisiert werden. Verbandsintern wurde die Gremienstruktur diesen und den neuen digitalen Herausforderungen angepasst.

Zwei neue Internetportale am Start

Dr. Hahner verwies in diesem Zusammenhang auf zwei neue Internetportale, die zur Mitgliederversammlung an den Start gegangen sind: https://wissen.deutsche-bauchemie.de schafft für jeden Interessierten Zugang zu allen Publikationen des Verbandes mit Suchfunktion. Speziell für die Mitgliedsunternehmen wurde zum Thema Building Information Modeling (BIM) eine eigene Website eingerichtet. Überarbeitet präsentiert sich auch das „Next Step“-Portal der Deutschen Bauchemie, die Kommunikationsplattform für Hochschulen, Studierende und Absolventen im Bereich Bauingenieurwesen und Bauchemie. Die Bedeutung dieses Bereiches dokumentiert der Verband alle zwei Jahre mit der Verleihung der Wissenschaftsmedaille. Die Auszeichnung ging diesmal an Dr. Alexander Adrian Engbert für seine an der TU München vorgelegte Promotionsarbeit „Ersatz von Lithiumcarbonat als Beschleuniger für Calciumaluminatzemente: Untersuchungen zur Wirkung und Aufklärung des Mechanismus von beschleunigenden Biopolymeren“. Dr. Engbert wies in seiner kurzen Beschreibung insbesondere auf den Innovationscharakter dieses Themas hin, dessen Zusammenhänge so noch an keiner Stelle publiziert worden seien.

Vortragsprogramm mit anspruchsvoller Themenmischung

Den Abschluss der Mitgliederversammlung bildete traditionsgemäß das Vortragsprogramm, beginnend mit Stefan Becker, Referatsleiter Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI, Bonn) zum Thema Cybersicherheit. Der Experte empfahl den anwesenden Unternehmen dringend, vorbeugend gegen Angriffe durch Erpressungssoftware aktiv zu werden und bot dazu umfangreiche kostenlose Unterstützung seiner Behörde an.

Dipl.-Phys. Michael Carus, Geschäftsführer des nova-Institutes (Hürth), zeigte Wege auf vom fossilen zum erneuerbaren Kohlenstoff und welche Möglichkeiten sich daraus für nachhaltigen Klimaschutz ergeben. Seine „Renewable Carbon Initiative (RCI)“ bildet die Plattform für Unternehmen, sich an dem innovativen Prozess zu beteiligen und vom umfangreichen zur Verfügung stehenden Know-how zu profitieren.

Prof. Dr. David Stadelmann (Universität Bayreuth) präsentierte ein Konzept zur „Ökonomie der öffentlichen Meinung“, das in wechselnder Ausprägung die Vorstellungen von „Sein“ und „Haben“ berücksichtigt und begründet, warum heute immer mehr Menschen dem Motto folgen „Es ist besser vorsichtig zu sein“ als dem Satz „Man kann seine Meinung frei sagen“.

Die 74. Mitgliederversammlung der Deutschen Bauchemie ist für den 23./24. Juni 2022 in Bremerhaven terminiert.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner