Minus 9 Prozent für Boden- und Wandfliesen in Österreich

Vor allem Renovierungsgeschäft sank rapide

Der Markt für Boden- und Wandfliesen schrumpfte in Österreich im Jahr 2023 um nahezu neun Prozent. Vor allem das Renovierungsgeschäft sank rapide, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie des Marktforschungsinstituts Branchenradar.com Marktanalyse.

„Die steigenden Baupreise würgen offensichtlich die Renovierung von Nassräumen und Erneuerung von Fliesenböden in anderen Gebäudebereichen ab“, stellt Dominique Otto, Spartenleiter bei Branchenradar.com Marktanalyse trocken fest. Laut aktuellem Branchenradar Boden- und Wandfliesen in Österreich sank im Jahr 2023 der Herstellerumsatz mit Boden- und Wandfliesen um 8,8 Prozent gegenüber Vorjahr auf 125,2 Millionen Euro.

Der Rückgang war zum überwiegenden Teil im Sanierungsgeschäft zu verorten. Denn während sich im Neubau die Erlöse um gerade einmal rund eine Million Euro reduzierten, fehlten am Renovierungsmarkt am Ende des Jahres satte elf Millionen Euro auf das Ergebnis vom Jahr davor. „Die Baubranche sollte darauf achten, dass man sich nicht aus dem Sanierungs- und Renovierungsgeschäft hinauskalkuliert“, so Otto, denn „ein Turnaround könnte ähnlich schwierig werden wie die Rückholung von entlassenen Fachkräften“.

 

 

Anzeige

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner