Markt für Fliesenkleber wuchs in Österreich

Auch 2021 und 2022 ist mit einem stabilen Wachstum zu rechnen

Der Markt für Fliesenkleber, Fugenmörtel, Bodenausgleichsmassen und Wandspachtelmassen überstand das Krisenjahr 2020 unbeschädigt. Laut aktuellem Branchenradar Fliesenkleber, Fugen- und Spachtelmassen in Österreich erhöhten sich die Herstellererlöse konstant um 2,8 Prozent gegenüber Vorjahr auf rund 106,8 Millionen Euro.

Die Wachstumsbeträge kamen allerdings ausschließlich vom Wohnungsmarkt, wobei sich bei Eigenheimen primär die Sanierung als Schwungrad erwies, im Geschoßwohnbau hingegen der Neubau. Der Nicht-Wohnbau entwickelte sich in beiden Bauarten rückläufig, weil im Neubau durch Corona bedingte Bauverzögerungen das Geschäft bremsten, in der Sanierung die verhaltene Investitionspolitik der Unternehmen und Institutionen. Zuwächse gab es dafür in allen Produktgruppen. Der Umsatz mit Fliesenprodukten und Bodenmassen stieg um 2,4 bzw. 2,6 Prozent gegenüber Vorjahr, mit Wandspachtelmassen um 3,4 Prozent gegenüber Vorjahr.

Auch im laufenden und kommenden Jahr ist mit einem stabilen Wachstum zu rechnen, wenngleich dieses zunehmend preisgetrieben sein wird, da die Rohstoffpreise auf breiter Front anziehen. Im Jahr 2020 wuchs auf Gesamtmarktebene der Durchschnittspreis um etwa ein Prozent gegenüber Vorjahr, im Ausblick erwarten wir eine Erhöhung um zwei bis drei Prozent pro Jahr.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner