Leicht, adaptiv, intelligent: Keramikfassaden von Tonality

Mit Tonality-Keramikelemente lassen sich außergewöhnliche Fassadengestaltungen realisieren

Vorgehängte hinterlüftete Keramikfassaden von Tonality (Leipfinger-Bader Firmengruppe) bieten für Neubau und Sanierung maßgeschneiderte Gestaltungsmöglichkeiten mit hohem architektonischen Wert – gepaart mit wirtschaftlichen und nachhaltigen Vorteilen. Das Besondere bei dieser Fassadenlösung: Die geometrisch einschalig produzierte High-End-Keramik erweist sich im Vergleich zu herkömmlichen Fassadenziegeln als besonders robust und dennoch leicht. Dies spart wertvolle Rohstoffe und Energie sowie Transportkosten und Arbeitszeit. Auch die Unterkonstruktion kommt so mit weniger Verankerungen aus. Dies reduziert Wärmebrücken und erhöht die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden.

Ihre hohe Qualität erreichen Keramikelemente von Tonality durch die besondere Produktionstechnik, die das Unternehmen seit Jahren weiter optimiert. So werden hochwertige Tone aus dem Westerwald mit dem eigens entwickelten Micro-Compressed-Sintered-Verfahren (MCS-Verfahren) hochfein gemahlen, unter sehr hohem Druck gepresst und im Anschluss schonend gebrannt und getrocknet. Im Ergebnis sind die Keramikelemente lebenslang widerstandsfähig und weder Witterung, Hitze oder Frost, UV-Strahlung, Graffiti, Stöße oder Kratzer schaden ihrer Oberfläche, Form und Farbe. Zudem hat Tonality die Produktionsvoraussetzungen geschaffen, um die High-End-Keramik in einschaliger Geometrie herzustellen. Damit ist sie besonders leicht. Das Flächengewicht beträgt je nach Oberflächengeometrie zwischen 33 und 40 Kilogramm pro Quadratmeter. Zum Vergleich: Herkömmliche Fassadenziegel mit Doppelkammerausführung erreichen bis zu 60 Kilogramm pro Quadratmeter – bei identischer sichtbarer Oberflächengeometrie. Damit eignet sich das System unter anderem besonders für den Einsatz bei Sanierungsprojekten mit herausfordernden Ansprüchen an die Gebäudestatik.

Wärmebrücken reduzieren

Das geringe Gewicht der Keramikelemente wirkt sich auch auf die von Tonality individuell für jedes Projekt berechnete Unterkonstruktion aus, denn diese lässt sich mit weniger Wandankern montieren. Dies spart Arbeitszeit und Material und reduziert zudem die Entstehung von Wärmebrücken an der Gebäudedämmung. So kann die Wärmedämmung insgesamt reduziert und der Wandaufbau minimiert werden. Eine individuelle Wärmeschutzberechnung gibt dabei im Vorfeld Auskunft über die genauen Parameter.

Ressourcen schonen

Die intelligente Einschaligkeit der Keramikelemente ermöglicht Architekten und Investoren eine besonders wirtschaftliche und nachhaltige Projektplanung. Denn: Weil insgesamt weniger Material verarbeitet werden muss, werden bereits beim Produktionsprozess wertvolle Ressourcen und Brennenergie eingespart. Auch die Transportkosten lassen sich reduzieren. Bei einer zu bestückenden Fassadenfläche von rund 1.000 Quadratmetern muss für Tonality-Keramikelemente im Vergleich zu doppelschaligen Lösungen etwa eine LKW-Ladung weniger aufgewendet werden. Ein weiterer Pluspunkt für den Ressourcenschutz: Sowohl die langlebigen Keramikelemente als auch die Unterkonstruktion lassen sich selbst nach vielen Jahren ohne jeglichen Qualitätsverlust ganz einfach demontieren und im Sinne des Re-Use-Prinzips an anderer Stelle wiederverwenden.

Keramikfassaden von Tonality erweisen sich als besonders designorientierte, energieeffiziente und wirtschaftliche Lösung
Keramikfassaden von Tonality erweisen sich als besonders designorientierte, energieeffiziente und wirtschaftliche Lösung. Foto: Leipfinger-Bader Firmengruppe

Individuell designen

Die große Oberflächen-, Farb-, Form- und Formatvielfalt rundet die Vorteile der High-End-Keramik ab und ermöglicht anspruchsvolle architektonische Fassadengestaltungen. So können auch Elemente mit geprägten Oberflächen gewählt werden. Letztere werden mittels eines patentierten Verfahrens hergestellt. Möglich sind tiefe Prägung mit präziser Anordnung sowie feinere Prägung mit eher zufällig anmutender Struktur. Diese werden abschließend mit einem traditionellen Glasurverfahren veredelt. Für eine besondere optische Note lassen sich die Elemente mit einem hochwertigen Ornamentdruck versehen. Jedes Projekt wird individuell geplant und erhält so seinen einmaligen Charakter.

„Unsere Fassadensysteme sind einzigartig und kommen nicht aus dem Katalog. Die moderne Keramikfassade bietet deutlich mehr Potenzial, als viele vermuten. Als Naturprodukt ist Keramik das Material für die Fassadengestaltung der Zukunft – denn heutige Architekten müssen sich an Aspekten wie ressourcenschonendem und anpassungsfähigem Bauen orientieren und diese mit ihrem hohen Designanspruch vereinen“, erklärt Michael Klein, Key Account Manager bei Tonality.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.leipfinger-bader.de und www.tonality.de.

Anzeige

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner