Jetzt stehen auch die spanischen Fliesenwerke still

Industrieverband bemüht sich um Ausnahmeregelung für Lieferfähigkeit von Lagerware

Alle Beiträge über Fliesen im Überblick.

Am Dienstag, dem 31.03.2020, tritt in Spanien aufgrund der Coronakrise eine verschärfte Ausgangssperre in Kraft, die auch für die spanische Fliesenindustrie weitreichende Folgen haben wird. Am Montag durften die betroffenen Personen und Unternehmen “die letzten unbedingt erforderlichen Arbeiten” zur Einstellung der Aktivitäten erledigen, hieß es in dem in der Nacht zum Montag im Amtsblatt veröffentlichten Dekret. Gemäß der Anordnung müssen alle Arbeitnehmer, die in nicht wesentlichen Sektoren tätig sind, bis zum 9. April zu Hause bleiben. Ursprünglich sollte die Verschärfung schon am Montag beginnen.

Damit dürfte die Produktion ab sofort auch in der spanischen Fliesenindustrie still stehen. Unklar war  noch, in wieweit es den spanischen Firmen auch weiterhin erlaubt sein soll vorhandene Lagerkapazitäten an Spediteure weiterzugeben. Der spanische Herstellerverband ASCER und die Regionalregierung von Castellon bemühen sich nach unseren Informationen darum, hier eine Ausnahmegenehmigung von der verschärften Ausgangssperre zu erhalten, da die Werke ihre Öfen nach Beendigung des Shutdowns in Spanien nicht wieder kurzfristig anfahren können. Nach unseren Informationen vom Spanischen Generalkonsulat in Düsseldorf von Dienstag Vormittag (31.03.2020) sollen heute und morgen, eventuell auch noch Donnerstag,  Auslieferungen stattfinden können.

Bereits in der vergangenen Woche mussten die italienischen Fliesenwerke aufgrund der Coranakrise ihre Produktion vorläufig stoppen (wir berichteten hier).

Anzeige