Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Fließestrichforum 2018: Branchentreffen mit Rekordbeteiligung

130 Teilnehmer beim 5. Forum dieser Art in Altmorschen

Das 5. Fließestrichforum 2018 am 23. Oktober 2018 in Kloster Haydau (Altmorschen) hat mit über 130 Teilnehmern die Vorjahresveranstaltung nochmals übertroffen. Die Mischung aus technischen Fachinformationen, Managementthemen und dem Gedankenaustausch unter Kolleg(inn)en entspricht offenbar genau den Vorstellungen der Branchenbeteiligten.

Antje Hannig (Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel – VDPM), Dr. Markus Pfeuffer (VDPM) und Bernfried Hansel (Bundesverband Estrich und Belag – BEB) begrüßten die Teilnehmer aus Handwerk und Industrie, aus Sachverständigenkreisen und Ingenieurbüros. Mit im Bund als Veranstalter war auch wieder das Institut für Baustoffprüfung und Fußbodenforschung (IBF).

Dr. Pfeuffer gab zunächst einen Überblick über die aktuelle Marktsituation. Der Estrichmörtelmarkt ist neben dem für Putz- und Mauermörtel der größte Mörtelmarkt in Deutschland und wächst seit 2009 kontinuierlich. Im laufenden Jahr rechnet der VDPM mit einem Volumen von fast dreieinhalb Millionen m³. Fließestriche hatten 2017 insgesamt einen Marktanteil von 32 %. Weitere Werkmörtel wie z.B. Schnellestriche und Zementestriche besitzen weitere 9 %. Der Anteil der Baustellenestriche auf Zementbasis lag 2017 unverändert bei knapp 40 % und für konventionelle Calciumsulfatestriche bei ca. 9 %. Ein Parallelvergleich der Entwicklung zeigt, dass sich der Marktanteil des Fließestrichs dem des Zementestrichs in kleinen Schritten annähert. „Insbesondere aufgrund des Gesundheitsschutzes wird sich der VDPM auch in den kommenden Jahren für einen größeren Marktanteil des Fließestrichs einsetzen“, so Dr. Pfeuffer.

Den Technikteil des Fließestrichforum eröffneten Jean-Pierre Bildstein (Fischer GmbH, Achern) und Arnd Pferdehirt (Lanxess Deutschland GmbH) mit einem Vortrag zur Wirkungsweise von Zusatzmitteln in zementär gebundenen Leichtmörteln. Schwerpunkte waren insbesondere die Analyse der Randbedingungen und die normativen Anforderungen für diese Systeme, denen die Referenten eine sehr expansive Marktentwicklung prognostizierten. Andres Seifert (VDPM) beantwortete die Frage nach dem Einsatz von CalciumsulfatFließestrichen (CAF) in Nassräumen anhand DIN 18534 (7-2017) mit den dort definierten Wassereinwirkungsklassen und Anwendungsbeispielen. Es folgten weitere interessante Beiträge rund um das thema Verlegetechnik.

Das nächste Fließestrichforum findet am 22. Oktober 2019 in Bamberg statt.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.