Fachkongress Keramiko 2022 fand in Wien statt

Wichtige Vernetzungsplattform für Hersteller, Händler und Fliesenleger

Anfang September 2022 fand nach mehrfacher pandemiebedingter Verschiebung endlich die „Keramiko 2022“ in der Wiener Marx Halle statt. Der Fachkongress ist österreichweit einzigartig und eine enorm wichtige Vernetzungsplattform für Hersteller, Händler und Fliesenleger. Die Erlöse dieser Veranstaltung werden seit jeher in die Werbung für „Meine Fliese“ investiert und kommen der gesamten Branche zugute. Trotz des Herbsttermins gab es bei der normalerweise alle zwei Jahre im Winter stattfindenden Veranstaltung mehr Nachfrage als Platz in der Halle. Der Österreichische Fliesenverband als Veranstalter begrüßte mit 46 Ausstellern rund 10 mehr, als bei der letzten Keramiko. Das Team des ÖFV arbeitete im Hintergrund – auch im Betriebsurlaub – seit Monaten auf Hochtouren, um den Besuchern eine unvergessliche Veranstaltung zu präsentieren.

Hochwertiges Vortragsprogramm und Platz für Nachhaltigkeit

Keramiko 2022 in Wien
Foto: Keramiko

Das Vortragsprogramm bot Technik, Marketing, Recht und Allgemeinwissen. Circa 200 Sitzplätze füllten den räumlich abgetrennten Präsentations- und Vortragsbereich. Auch die Praxisvorführungen kamen nicht zu kurz: In einem eigens vorgesehenen Praxisbereich, dem „Practical Corner“, hatten die Aussteller die Möglichkeit, Produktvorführungen durchzuführen. Um auch das Thema Nachhaltigkeit gebührend zu behandeln, durfte auf der Keramiko auch eine „Green Area“ nicht fehlen. Viele neue Firmen präsentierten hier umweltfreundliche Produkte und Ideen. Den Donnerstagabend krönte das Musik-Comedy Duo „Mini & Claus“, welche ihre musikalische Kreativität wieder einmal in eigens komponierten Songs für die Fliesenbranche demonstrierten. Natürlich wurden die Gäste auch dieses Jahr mit Snacks und einem üppigen Buffet aus warmen und kalten Köstlichkeiten versorgt. Ein eigener Parkbereich hinter der Marxhalle gewährleistete eine möglichst sorglose und kostengünstige Anreise. Erstmalig versorgte das Ceramico Kompetenzzentrum aus Stoob die Besucher an der Kaffeebar mit gratis Koffein in eigens angefertigten nachhaltigen Kaffeebechern aus Porzellan. Zahlreiche Becher gefielen den Besuchern so gut, dass der Bechereinsatz nicht mehr ausgelöst wurde.

Keramiko 2022 in Wien
Foto: Keramiko

An Ideen, der Liebe zur Veranstaltung und vielen Ausstellern und Neuigkeiten mangelte es bei der ausschließlich vom Fliesenverband organisierten Veranstaltung gewiss nicht. Wenngleich weniger Besucher als erwartet kamen, war das Event dennoch ein großer Erfolg und eine unverzichtbare Vernetzungsplattform. Was dem Fliesenverband und dem Team aus hochmotivierten freiwilligen Helfer bis zur nächsten „Keramiko“ in zwei Jahren bleibt: Tolle Erinnerungen, die Vorfreude und nicht zuletzt die Hoffnung, dass die monatelange harte Arbeit hinter und vor den Kulissen und der ganzjährige Einsatz des Österreichischen Fliesenverbandes seitens der Betriebe durch steigende Besucherzahlen gewürdigt werden wird.

(mit freundlicher Unterstützung der Keramischen Rundschau)

Keramiko 2022 in Wien
Foto: Keramiko

Anzeige