Eurobaustoff Fliesenspezialisten tagten in Bad Nauheim

Fachlicher und persönlicher Austausch vor Ort

Nach langer Zeit war es wieder soweit: Ende Juni fand die Tagung der Eurobaustoff Fachgruppe Fliese als Präsenzsitzung in Bad Nauheim mit 35 Teilnehmern statt.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass sich der hohe organisatorische Aufwand mit Antigen-Schnelltests, einer großzügigen Raumplanung und entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln gelohnt habe, um den fachlichen und persönlichen Austausch mit den Kollegen wieder vor Ort in Präsenz und nicht am Bildschirm zu pflegen. Auch die Teilnehmer, die zum ersten Mal dabei waren, freuten sich über die „offene und herzliche Aufnahme“ in den Kreis der Eurobaustoff Fliesenspezialisten. Aktuell besteht die Eurobaustoff Fachgruppe Fliese aus 26 Gesellschaftern, die mehr als 300 Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz repräsentieren. Fachgruppensprecher ist Sven Neumann, Sönnichsen. Gewählter Stellvertreter ist Christoph Dieker, Dieker & Voss.

Der erste Tag der Fachgruppentagung stand ganz im Zeichen der Produktausschuss-Sitzung, in der sich die Anwesenden über konzeptionelle sowie strategische Themen und Projekte abstimmten, die kurzfristig und mittelfristig auf den Weg gebracht werden sollen. Hierzu gehören in erster Linie neue Werbemittel, Bemusterungskonzepte und Broschüren zur Verkaufsförderung für die einzelnen Standorte der Fliesenspezialisten.

Exklusiv-Sortiment der Fachgruppe

Klaus Kühn, Eurobaustoff Bereichsleiter Fliese.

Am zweiten Tag beschäftigten sich die Teilnehmer mit den geplanten Sortimentsergänzungen und -erweiterungen. Im Mittelpunkt stand hier das umfangreiche Exklusiv-Sortiment der Fachgruppe, das nach einer Neustrukturierung des Markenkonzeptes alle Handelsmarken der Fachgruppe Fliese mit Cerabella, Piacera und Ceratec umfasst. „Wir wollen mit einem unterschiedliche Farben und Formate umfassenden Neuheiten-Sortiment aus Wand- und Bodenfliesen sowie einem funktionalen und ästhetischen Anspruch im Bereich der Wohnkeramik die Attraktivität unserer Handelsmarken weiter stärken“, führte Bereichsleiter Klaus Kühn aus.

Weiterhin durfte die digitale Welt in Bad Nauheim nicht fehlen. Patrick Müller als Vertriebsberater für das Konzept „AusstellungDigital“ zeigte den Anwesenden neue Möglichkeiten dieser Präsentationsform für den Bereich Fliese in der Kundenberatung auf. Ein Schwerpunkt lag hier auf den neuen Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz, die die Kunden in die Lage versetzt, eigene Raumfotos hochzuladen und somit eine individuelle Raumplanung für den eigenen Boden bequem von zuhause vorzunehmen.

Ebenfalls spielte für die Teilnehmer die aktuelle Marktentwicklung und die Lage auf den verschiedenen Beschaffungsmärkten eine Rolle. Denn auch die Fliesenbranche ist zunehmend damit beschäftigt, angesichts der wenig frei verfügbaren Container den Transport der Waren aus den Fabriken zu den Käufern zu sichern.

„Alles in allem war es ein sehr positives Treffen mit vielen konstruktiven Themen und Inhalten, was uns gestärkt und voller Zuversicht nach vorne blicken lässt“, bilanzierte der stellvertretende Fachgruppen-Sprecher Christoph Dieker, Dieker & Voss, entsprechend zufrieden zum Abschluss der Fachgruppen-Tagung in Bad Nauheim.

„Wir freuen uns, dass unser Aufwand belohnt wurde und wir die Fachgruppenarbeit auch durch den fachlichen und persönlichen Austausch der Fachgruppen-Mitglieder vor Ort weiter intensivieren konnten“, ergänzt Bereichsleiter Klaus Kühn.

Die nächste Sitzung der Fachgruppe Fliese ist für den Herbst dieses Jahres geplant. Ein genauer Termin wird noch bekanntgegeben.

 

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner