Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Eurobaustoff Einzelhandels-Meeting 2019 in Rust

Optimierung der Artikel- und Lieferantenstrategie und der Ausbau des Eigenmarken-Sortiments

Unruhige Zeiten, in denen sich neue Kräfteverhältnisse am Markt entwickeln und neue Strukturen bilden, lassen keinen nostalgischen Blick auf die Vergangenheit zu. Was ist jetzt, was kommt morgen und wie wird die Zukunft? Das sind die Fragen, denen sich Peter Abraham, Eurobaustoff Bereichsleiter Einzelhandel, folglich auch auf seinem ersten in leitender Verantwortung organisierten Einzelhandels-Meeting stellte. „Den Erfolg, den wir morgen verbuchen wollen, müssen wir heute auf den Weg bringen.“

Vielleicht war es gerade diese Herausforderung „Zukunft“, die so viele Teilnehmer wie nie zuvor zum zweitägigen Einzelhandels-Meeting lockten. Fast 200 Gäste begrüßte die Eurobaustoff Ende Februar im Tagungszentrum des Europa Parks in Rust.

Traditionell startete das Meeting mit der Besichtigung eines neu eingerichteten Baumarktes. Diesmal war es das Bauzentrum Rendler in Oberkirch, das vor wenigen Monaten an einen neuen Standort gezogen war. Firmenchefin Sabine Rendler-Fies bot einen Einblick in den Projektablauf und präsentierte die Highlights im Markt und auf der Ausstellungsfläche. Außerdem schilderte sie die Firmengeschichte und vor allem den langjährigen, steinigen Weg bis zum eigentlichen Baubeginn.

Mit der Begrüßung der Teilnehmer durch Hartmut Möller startete das Meeting am zweiten Tag. Der Geschäftsführer, verantwortlich für alle Warenbereiche in der Kooperation, bedankte sich bei der Gastgeberin Sabine Rendler-Fies und beglückwünschte sie zum neuen Standort: „Dieser symbolisiert genau das, wofür die Eurobaustoff steht – Baufachhandel, Fachmarkt und Ausstellung, alles unter einem Dach, auf jeden Standort neu zugeschnitten.“

Optimierung der Artikel- und Lieferantenstrategie

Anschließend lenkte Hartmut Möller den Blick auf die Schwerpunkte in 2019 im Bereich Einzelhandel, die anschließend in den einzelnen Referaten ausführlich vorgestellt und diskutiert wurden. „In diesem Jahr stehen für uns ganz klar zwei Themen im Fokus: die Optimierung der Artikel- und Lieferantenstrategie und der Ausbau des Eigenmarken-Sortiments.“

Peter Abraham thematisierte die aktuellen Entwicklungen auf nationaler Ebene. Dabei wurde der Weg deutlich, den der Handel in Deutschland derzeit geht beziehungsweise zukünftig gehen will, um weiterhin den Erfolg zu haben wie in den letzten Jahren. Allein 2018 erzielten die Eurobaustoff Gesellschafter ein Plus beim Einzelhandelsumsatz von 6,84 %. Nicht ohne Wirkung blieb ein seitens Abraham eingespieltes Video aus China, dem Land, in dem ein Viertel der Weltbevölkerung lebt und Politik und Wirtschaft die Digitalisierung aller Lebensbereiche gemeinsam stringent vorantreiben. Darin war der marktführende Onlineshop-Betreiber Chinas mit neuen digitalen Service-Angeboten zu sehen.

„Es wird deutlich, welche digitalen Handelschancen bereits existieren und auch bei uns zum Greifen nahe sind“, sensibilisierte Abraham das sehr aufmerksame Auditorium. Dies vor allem vor dem Hintergrund, dass heute eine Generation aufwachse, die keinen Tag ohne Internet existieren könne, aber gleichzeitig laut Report der Agentur Criteo am häufigsten vom Online-Shopping enttäuscht sei. „Diese Generation schätzt deshalb das haptische Erlebnis in unseren Märkten und die Möglichkeit, Produkte auszuprobieren, bevor sie gekauft werden. Je besser wir wahrgenommen werden, desto größer unsere Verkaufschancen.“

Konsequente Lieferantenkonzentration

Ein wichtiges Thema für den Einzelhandel der Eurobaustoff heute ist aus Sicht von Peter Abraham eine konsequente Lieferantenkonzentration in den einzelnen Warenbereichen. „Wir haben damit begonnen, uns in den ersten Segmenten strategische Lieferanten aufzubauen.“ Diesen Weg werde die Kooperation weitergehen, um auch zukünftig in den enger werdenden Märkten gut bestehen zu können. „Wir möchten zwischen den Lieferanten und unseren Gesellschafterhäusern eine stärkere Bindung herstellen.“

Weitere Themen auf dem diesjährigen Einzelhandels-Meeting:

  • Vorstellung des neuen Konzeptes „KaffeeEcke“, auf jeder Fläche individuell einsetzbar
  • Erste Ergebnisse der neuen Kundenbefragung im Baufachmarkt
  • Marketing-Tools für die EH-Fläche (Marketing-Cockpit, Generator 4.0, EUROBAUSTOFF-TV, Social Media Tool)
  • Aktionseinkäufe als Erfolgsrezept für die Marktbearbeitung
  • Aktueller Stand in der Logistik (Maut, Kapazitäten, Lieferzeiten, Mehrkosten)

Den Schlusspunkt des Meetings setzte René Borbonus, Coach und Kommunikationsprofi mit dem Anspruch „Du sollst nicht langweilen“. In Rust sprach er über Respekt, der so viel bewirken kann, aber an dem es vielen mangelt. Dabei steht für den Coach fest: „Respekt macht Unternehmen erfolgreicher und Menschen nachweislich gesünder.“

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.