Deutschland 2015 wichtigster Markt für die italienische Keramikindustrie

Nach Daten des italienischen Unternehmerverbands Confindustria Ceramica ist Deutschland mit 732 Millionen Euro in 2015 und einem Zuwachs von 7,6% im Vergleich zu 2014 der stärkste Markt für die italienische Fliesenindustrie. Insgesamt erreichten die 228 Unternehmen des Verbandes mit ihren 25.000 Mitarbeitern 5,8 Milliarden Euro Umsatz, 80% davon gingen ins Ausland. Dabei ist der deutsche Markt nicht nur ein starker Partner, sondern wird von den italienischen Unternehmern auch als zuverlässiger Partner geschӓtzt, der sich durch konstantes Wachstum auszeichnet. Der Erfolgstrend des Vorjahres für den deutschen Markt wurde laut Daten des italienischen Statistikamts ISTAT mit fast 275 Millionen Euro und einem Plus von 9,2% auch für das erste Halbjahr 2016 bestätig.

Die 34. Cersaie bot trotz der vielen Schwierigkeiten insgesamt nach ANsicht des italienischen Herstellverbandes ein optimistisches Bild. Die Schattenseiten des Marktes sind hingegen hohe Energiekosten, mangelnder Zusammenhalt auf europaeischer Ebene, hoher geopolitischer Instabilitӓt sowie Schwierigkeiten auf dem italienischen Binnenmarkt. Insgesamt blickte Vittorio Borelli, Präsident des Unternehmerverbands Confindustria Ceramica, während seiner Eröffnungsrede zur Cersaie 2016 in Bologna jedoch positiv in die Zukunft: “Der weltweite Fliesenverbrauch steigt kontinuierlich an – und am Horizont zeigen sich keine Alternativprodukte, die die Keramik ersetzen könnten. Im Gegenteil: Es ist die Keramik, die durch Innovationen in Produkten und Herstellungsprozessen Marktquoten anderer Materialien erobert. Nach zwei Rekordjahren in Sachen Investitionen (+27% in 2014, +23% in 2015) erwartet uns ein weiteres Jahr mit starkem Engagement der italienischen Keramikhersteller in Forschung und Technologie 4.0.”

 

 

Anzeige