Anwendungsbeispiel für das Nivelliersystem LS 2. Foto: Codex

Codex Nivelliersystem für planebene Fliesenoberflächen

LS 1 und LS 2 besonders geeignet für großformatige Fliesen und Platten

Mit der Einführung der Profi-Nivelliersysteme codex LS 1 und LS 2 wurde das codex-Zubehörsortiment mit zwei weitere Produkten sinnvoll erweitert. Beide Systeme werden bei der Verlegung von vorrangig großformatigen Fliesen und Platten eingesetzt, um die Höhendifferenzen der einzelnen Platten schnell und sicher auszugleichen. Das Ergebnis ist eine perfekt ausnivellierte Fliesenoberfläche in höchster Verlegequalität.

Je nach Vorliebe stehen dem Verleger zwei Systeme zur Auswahl. codex LS 1 besteht aus Zuglaschen und Keilen sowie einer robuster Metallzange. Das codex LS 2 mit Gewindelaschen und ergonomischen Zughauben kommt hingegen ohne zusätzliches Werkzeug aus. Beide Systeme eigenen sich optimal für die Verlegung von Fliesen und Platten an Wand und Boden und decken mit einem breiten Belagsstärkenspektrum (LS 1 von 6 – 12 mm / LS 2 mit 3 – 20 mm) universelle Einsatzmöglichkeiten ab. codex LS 1 und LS 2 überzeugen mit stabiler und sehr guter Qualität dank hochwertiger Materialien. So ist bei den besonders leichtgängigen Zughauben ein Überdrehen kaum möglich. Zudem lässt die offen gestaltete Zughaube ins Innere blicken, um mögliche Kleberreste schnellstmöglich entfernen zu können. Sauberes Arbeiten gestatten auch die planebenen Keile, die mit der Metallzange eine gut dosierbare und gleichmäßige Kraftverteilung umsetzen.

Für ein gleichmäßiges Fugenbild stehen die Laschen für mehrere Fugenbreiten zur Verfügung. Die Laschen des Zughauben-Systems LS 2 sind für Fugen mit 1,5 oder 2,0 Millimetern erhältlich. Im Keil-System codex LS 1 kommt zu den bereits genannten eine dritte mit 1,0 Millimetern dazu. Beide Laschenvarianten lassen sich einfach unter die Fliese platzieren. Damit entsteht gleichzeitig ein Kantenschutz, der hohe Sicherheit beim Anlegen der Nachbarfliese bietet. Durch leichtes Anziehen der eingesetzten Keile bzw. Zughauben gelingt ein müheloses und gut dosierbares Planziehen der Fliesenoberfläche. Aufwendige Nacharbeiten entfallen, da Überzähne vermieden werden. Dank der einfachen Anwendung wird ein zeit- und damit kostensparendes Endergebnis erzielt. Nach Aushärtung des Fliesenklebers sind beide Verlegesysteme durch leichtes Abschlagen, zum Beispiel mit den Füßen, zu entfernen. Zughauben und Keile sind im Anschluss mehrmals wiederverwendbar und kompatibel mit vielen anderen Systemen.

LS 1 – mit Keilen und Zuglaschen. Foto: Codex

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!