Carlo Cit: Foto: Hansa Unternehmensberatung

C. Cit: Lagerbestände in Absatzzahlen nicht berücksichtigt

Hansa Unternehmensberatung zu den Zahlen des deutschen Fliesenmarktes

Zu unserem Bericht über die Umsatz- und Abastzzahlen des deutschen Fliesenmarktes vom Bundesverband Keramische Fliesen e. V. (BKF) (siehe unser Bericht hier) erhielten wir folgenden Leserbrief von Carlo Cit von der Hansa Unternehmensberatung:

“Ich nehme den Bericht in 1200 Grad vom 24.02.2021 zum Anlass, den Fliesenabsatz 2020 im deutschen Markt zu bewerten.

Richtig ist, dass die in- und ausländischen Produzenten ca. 4 – 5 % Mehrabsatz erzielt haben. In diesen 4 – 5 % ist aber nicht berücksichtigt, dass die Lagerbestände um 2,0 – 2,5 % aufgebaut wurden. Viele Fachhändler haben mehr Fliesen eingekauft, um die Lagerbestände leicht aufzustocken. Der Hauptgrund war, dass man während der Pandemie, und aus Sorge wegen des Produktionsstopps im Frühjahr 2020 in Italien und Spanien, lieferfähig bleiben wollte. Diese Entscheidung war absolut richtig.

Der realistische Fliesenabsatz ist 2020 im deutschen Markt um ca. 2,4 – 2,6 % angestiegen, was ja eine positive Entwicklung ist.

Mir liegen die in- und ausländischen Statistiken vor, die 95 % des Absatzes abdecken. Deshalb kann ich schon heute eine genaue Angabe zum Fliesenabsatz 2020 machen.

Ein ganz wichtiger Faktor bei der Ermittlung des Gesamtabsatzes ist, dass die Importquote um 9 Millionen Quadratmeter im letzten Jahr angestiegen ist. Besonders erfolgreich waren die Italiener mit einem Zuwachs von 5,7 Millionen Quadratmeter und die Türken mit einem Plus von 3,6 Millionen Quadratmeter. Auch die Spanier haben 2,1 Millionen Quadratmeter mehr in Deutschland abgesetzt. Andere Länder haben verloren und unter dem Strich bleibt ein Plus von 9 Millionen Quadratmeter auf insgesamt 119 Millionen Quadratmeter.

Nach den Jahresstatistiken mit endgültigen Mengenangaben, die mir vorliegen, gehe ich von einem Fliesenabsatz in 2020 von ca. 136,6 Millionen Quadratmeter aus.

Dieses Volumen hatte ich schon Mitte Februar 2021 wenigen Marktteilnehmern mitgeteilt.

Alles Weitere, mit interessanten Aussagen und Zahlenangaben zum deutschen Markt und zu internationalen Märkten, kann in meinem Jahresreport 2020 und Prognose 2021, der Mitte März veröffentlicht wurde, nachgelesen werden.”

Video-Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!