BayWa AG verzeichnet Ergebnissprung im 1. Quartal

Positiver Saisonstart in allen Segmenten

Die BayWa AG hat ihr Ergebnis im 1. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern weist für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 4,1 Mrd. Euro (Q1/2018: 3,8 Mrd. Euro) aus. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag im 1. Quartal 2019 saisontypisch bei minus 13,8 Mio. Euro (Q1/2018: minus 41,0 Mio. Euro). Maßgeblich für den Ergebnissprung waren die milde Witterung, die zu Vorzieheffekten in den Segmenten Agrar und Bau führte, sowie eine erhöhte Nachfrage bei Heizöl und Kraftstoffen. Im Bereich der erneuerbaren Energien befinden sich die zahlreichen Projekte im Solar- und Windanlagenbau derzeit planmäßig in der Realisierungsphase und werden überwiegend in der 2. Jahreshälfte verkauft. Die BayWa sieht den positiven Saisonstart als gute Ausgangslage, um die für 2019 geplanten Ergebnissteigerungen zu erreichen.

Segment Bau

Die milde Witterung im 1. Quartal 2019 führte auch im Segment Bau zu einem dynamischen Saisonstart, wenngleich das EBIT saisontypisch negativ war. Die Arbeit auf den Baustellen konnte früher als üblich wieder aufgenommen werden. In Verbindung mit einer anhaltend stabilen Baukonjunktur führte dies zu Absatzsteigerungen in allen Produktgruppen. Die BayWa geht davon aus, dass das EBIT bei Bau bereits im 2. Quartal positiv sein wird. Der Umsatz des Segments Bau betrug im 1. Quartal 2019 285,8 Mio. Euro (Q1/2018: 287,9 Mio. Euro). Das EBIT lag bei minus 14,6 Mio. Euro (Q1/2018: minus 15,7 Mio. Euro).

 

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner