Auf Proline Energy kann Naturstein schadenfrei verlegt werden

Beweis erbracht: Eine wissenschaftliche Studie belegt das deutlich geringere Verformungsverhalten von Proline Energy Flächenheiz- und Kühlsystem gegenüber dem mineralischen Heizestrich.

Natursteinböden werden immer beliebter. Durch die Fülle an Farben, Strukturen und Oberflächen sind diese natürlichen Materialien gerade bei Architekten hoch im Kurs. Optisch besonders beeindruckende Natursteinarten, wie Estremoz, Bianco Perlino oder Travertin, sind jedoch gleichzeitig extrem empfindlich. Dies betrifft insbesondere ihren Einsatz im Verbund mit einer Fußbodenheizung. In der Praxis klagen Verarbeiter, die sensible Natursteine auf üblichen sog. Nasssystemen (Heizrohre liegen im Estrich) ausgeführt haben, über auffallend häufige Rissbildungen, bedingt durch die geringe Festigkeit dieser optisch attraktiven Natursteinarten.

Eine geprüfte Lösung für das Problem eröffnet sich durch die Ausführung von Proline Energy, einer Fußbodenheizung im Trockenbausystem, die durch geringere Aufbauhöhe, kürzere Einbau und Aufheizzeiten per se eine hochinteressante Alternative zum klassischen, sehr zeitaufwändigen
Verfahren darstellt.

Traumhafte Badgestaltung mit dem sensiblen Naturstein Travertin © Travertin Silk Wood von L’Antic Colonial (Porcelanosa Group)

Beim Versuchsaufbau mit dem klassischen Nasssystem (Estrich) verformten sich die Natursteinplatten sehr viel mehr als bei Proline Energy. Ferner wurden circa fünf Tage nach dem Abkühlen Risse auf der Oberfläche des Bianco Perlino sichtbar. Somit konnte wissenschaftlich festgestellt werden, dass das Verformungsverhalten eines Heizestrichs unter Temperatureinfluss deutlich größer ist als mit Proline Energy BasicLine. Das eindeutige belegbare Verformungsverhalten des Estrichs führte bei den sensiblen Natursteinarten darüber hinaus sogar zu nachweislichen Schäden. Bei der Ausführung von Proline Energy BasicLine mit Energy PES blieben diese Schäden aus. Der Maximalwert der Ausdehnungen war bei dem Heizestrich ca. dreimal so hoch wie bei dem Trockenbausystem. Hierdurch wird nachvollziehbar, dass das System aus Rohrträgerelementen von Proline Energy BasicLine eine sehr viel bessere Entkopplungsfähigkeit aufweist und gegenüber Verformungsschäden im Vergleich zum Heizestrich schützt.

 

Anzeige