Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

PCI Akademie bildet Fliesenleger zum Projektleiter aus

Die PCI Augsburg freut sich gemeinsam mit Sven Eisenrauch von der Wallner Fliesen & Naturstein: Der frisch gebackene „Projektleiter Fliesen- und Natursteintechnik“ ist der erste Absolvent, der die Prüfung der TÜV Rheinland Akademie GmbH erfolgreich bestanden hat. Vorausgegangen war die Teilnahme an den Lehrgängen der PCI Akademie. Die modulartig aufgebaute Zusatzausbildung umfasst fundiertes Praxiswissen rund um die Verlegung von Fliesen und Natursteinen bis hin zum Baurecht für Projektleiter und zur Systemvermarktung von Fliesen- und Natursteintechnik.

Sven Eisenrauch ist gelernter Beton- und Stahlbetonbauer. Das Fliesenhandwerk lernte er vor Jahren bei der Wallner Fliesen & Naturstein e. K. hinzu. Um sich zusätzliches Fachwissen und Praxis-Know-how für den Baustellenbetrieb anzueignen, besuchte Eisenrauch zunächst das Zertifizierungsseminar „Sichere Fliesenverlegung auf Balkon und Terrasse“ bei der PCI Akademie in Augsburg. „Von dem Lehrgang habe ich sehr profitiert. Ich kann meine Kunden besser beraten und bin sicher in der Ausführung“, erzählt der Handwerker. Darum und wegen der geplanten Betriebsübernahme der Wallner Fliesen & Naturstein e. K. entschied sich Eisenrauch dazu, weitere Lehrgänge der PCI Akademie zu besuchen und den Abschluss „Projektleiter Fliesen- und Natursteintechnik“ zu erwerben.

Der knapp 40-köpfige Fliesenlegerbetrieb aus Eging am See übernimmt Aufträge im Umkreis von drei Autostunden. Die meisten Aufträge bekommt die Firma im Raum Oberbayern, die Mitarbeiter sind aber auch auf Baustellen in ganz Bayern im Einsatz. Eine genaue Planung, Organisation und Durchführung der Projekte ist da unerlässlich – dank der Schulung zum Projektleiter ist die Koordination der Aufträge für Eisenrauch nun kein Problem mehr.

In acht Tagen zum zertifizierten Projektleiter

PCI hat den zertifizierten Lehrgang für das verarbeitende Gewerbe 2016 zusammen mit der TÜV Rheinland Akademie ins Leben gerufen. Die Zusatzausbildung umfasst vier Modul-Lehrgänge: das zweitägige Basismodul Fliesen- und Natursteintechnik, die drei Einzel-Seminare zum Spezialwissen sowie die Module zu Baurecht und Systemvermarktung. „Die abschließende Prüfung zum Projektleiter mit eingerechnet dauert der Lehrgang insgesamt acht Tage. Zeitdruck besteht nicht, denn die Teilnehmer können die Seminare über einen Zeitraum von zwei Jahren belegen“, erläutert Stephan Tschernek, Leiter der PCI Akademie. Sven Eisenrauch resümiert: „Es hat sich gelohnt, die Zeit in die Zusatzausbildung zu stecken. Sie hat mich einerseits darin bestätigt, bisher alles richtig gemacht zu haben. Obendrein bekam ich viele praktische Tipps und technisches sowie rechtliches Hintergrundwissen vermittelt.“ Die rund einstündige theoretische Abschlussprüfung besteht aus offenen wie auch Multiple Choice-Fragen und wird vom TÜV Rheinland am PCI Standort Augsburg durchgeführt. Bei Sven Eisenrauch machte die Prüferin eine Ausnahme und kam direkt ins Unternehmen.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.